"

TSV Lunestedt

TSV Lunestedt

Gesundheit KarateTanzen Turnen Wandern Fußball

Tischtennis  Volksbank Stiftung

 
  

 

Aktuelles 

 

Zuschauer-Anmeldung für die Heimspiele der 1. Herren, 2. Herren und 1. Damen:
http://tsv-lunestedt.de/tischtennis/zuschauer/
 

Ab dem 27.05.2020 ist unter Einhaltung spezieller Maßnahmen und nur bei vorheriger Anmeldung ein eingeschränkter Trainingsbetrieb möglich.

Für das eingeschränkte Jugendtraining steht Thorge Wendelken (Telefon 015678686807, WhatsApp 01708921349) als Ansprechpartner zur Verfügung.

30.10.2020

Trainings- und Punktspielbetrieb vorerst eingestellt

Als Folgerung aus dem Bund-Länder-Beschluss vom 28.10.20 wird der Trainingsbetrieb vom 02.11. bis 30.11.20 eingestellt. Der TTVN beschloss darüber hinaus am 28.10.20 eine Pausierung des Spielbetriebs bis zum 31.12.20. Für die Regional- und Oberligen hat der DTTB am 30.10.20 entschieden, den Spielbetrieb bis zum 30.11. zu unterbrechen und auf die Austragung der Rückrunde zu verzichten.

 

▶ Di. 27.10.2020 19:30 Herren KL: ESC Geestemünde II - TSV Lunestedt V 3:9 Bericht des ESC

 

27.10.2020

6. Herren: Erster Punktgewinn für Lunestedt 6 in der 1. Kreisklasse

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge, konnte die sechste Herren der dritten Mannschaft des ESC Geestemünde ein 6:6 abringen. Der ESC konnte besser in die Partie starten und ging aus der ersten Hälfte 4:2 in Führung, Wobei die Punkte unsere Ersatzspielerin De Wall und Niemeyer holen konnten.

Die nächsten beiden Spiele gingen wieder an die Gäste und es stand 2:6 aus Sicht der Heimmannschaft, bevor De Wall den dritten Punkt für die Lunestedter mit einem spannenden 19:17 holte. Die letzten drei Punkte für die Lunestedter sicherten Jacob, Niemeyer und Wrede.

Marius Wrede

Zum Bericht des ESC Geestemünde

 

▶ Mo. 26.10.2020 20:00 Herren 4. KK: TSV Büttel-Neuenlande II - TSV Lunestedt VII 6:6
▶ Mo. 26.10.2020 20:00 Herren 1. KK: TSV Lunestedt VI - ESC Geestemünde III 6:6 Bericht
▶ Mo. 26.10.2020 17:30 Jungen U15 KK: TSV Lunestedt - TSV Hollen 6:2

▶ Sa. 24.10.2020 19:00 Herren BL: TSV Otterndorf - TSV Lunestedt III 3:9
▶ Sa. 24.10.2020 17:00 Herren RL: SF Oesede - TSV Lunestedt 7:5 Bericht

 

25.10.2020

1. Herren: Starke Leistung in Oesede wird nicht belohnt

Erneut gute Vorstellung, aber keine Punkte. Wir hatten es mehrmals auf dem Schläger, aber konnten unsere Chancen nicht nutzen. Die sympathischen Oeseder sind nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen und können sich über einen hart erkämpften 7-5 Sieg freuen. Dazu unser Glückwunsch!

Wir hatten wieder Edeljoker Loocki an Bord. Dafür recht herzlich Dank!!!

Oben mussten wir zu Beginn 2 Niederlagen einstecken. Martin fand gegen Hehemann nicht ins Spiel und agierte zu passiv, dennoch waren alle Sätze eng. Anton spielte phasenweise sehr gut gegen Abwehrer Hintze, aber machte ein paar Fehler zu viel und verlor 2-3. Mittig erlebte ich erneut ein Wechselbad der Gefühle um letztendlich noch eng und mit einem Superball gegen Artarov zu gewinnen. Ich kann wieder mithalten, aber die Konstanz fehlt noch. Dennoch sehr erfreulich nach der langen Verletzungspause. Oldo agierte verbessert und hielt gegen den starken Tüpker gut mit, aber mehr als ein Satzgewinn war nicht möglich.

Elger mühte sich daraufhin gegen Rupprecht und konnte letztendlich noch einen souveränen 3-1 Sieg verbuchen. Loocki spielte gegen Scholle groß auf und wenn man ehrlich ist, hätte das Spiel fast sogar 3-0 für ihn ausgehen müssen. Leider ging aber der zweite Satz nach hoher Führung noch verloren und Scholle steigerte sich um mit 11-9 im Fünften zu gewinnen. Sehr unglücklich aus unserer Sicht und zur Halbzeit 2-4.

Oben nun Martin stark verbessert und einer prima Leistung beim 3-1 Sieg gegen Hintze. Anton war zwar jeweils auf Tuchfühlung, musste die Überlegenheit von Hehemann aber anerkennen. Nun gaben wir nochmal alles und es wurde dramatisch. Ich spielte stark gegen Tüpker, führte 2-1 und 7-2, vergab 4 Matchbälle und verlor das gesamte Spiel noch. Oldo war gegen Artarov ebenfalls nah dran, aber verlor knapp in Fünf. Das kann doch alles nicht wahr sein. Eine Führung für uns wäre nicht unverdient gewesen, aber so ist es nun mal.

Dennoch gaben Elger und Loocki alles und es entwickelten sich schöne Spiele. Elger und Scholle zeigten viele tolle Rallys und Elger konnte sich stark 3-2 behaupten. Loocki war ebenfalls wieder in Topform und rang Rupprecht beim 3-2 und cleverem Spiel nieder. Bemerkenswert wie stark er sich ein ums andere Mal bei uns präsentiert.

Schade, schade, schade. Wir waren sehr stark und es fehlten 1-2 Bälle. Interessant auch, dass wir das Spiel nach Bällen sogar gewonnen haben. Nach Sätzen aber nicht.

Wir präsentieren uns ausgesprochen gut und haben nur enge Spiele. Darauf können wir stolz sein. Gerne würden wir noch weiter spielen unter Coronabedingungen natürlich. In Siek wie auch Oesede waren die Bedingungen sehr gut organisiert, womit TT ohne Bedenken möglich sein sollte. Mal gucken, ob wir in Celle nochmal ran dürfen.

Matti von Harten

 

22.10.2020

1. Herren: Nächste Chance in Oesede

Am kommenden Samstag um 17 Uhr wird die Erste Herren wieder versuchen zu punkten. Allerdings werden wir auch in Georgsmarienhütte Außenseiter sein. Oldo wird wieder dabei sein und auch Looki ergänzt unser Team neben dem Stammpersonal.

Wir spielen für unsere Verhältnisse eine konstant gute Saison, das muss man selbst bei erst 2 erspielten Punkten so sehen. In jedem Spiel waren wir relativ nah dran und sind bisher nicht abgeschossen worden. Wir können mitspielen und es ist sogar mehr möglich. Die Leistungskurven zeigen dabei nach oben, sodass wir in der Hinserie noch ein paar Punkte holen wollen. Besonders Elger und auch Martin liefern momentan bärenstarke Leistungen ab. Da auch ich immer besser in Fahrt komme, muss eigentlich nur noch Oldo den Bock umstoßen. Looki und Anton haben bisher schon überzeugt und sind beide gut drauf.

Sicherlich müssen wir abwarten, welches Personal die Oeseder zur Verfügung haben. Mit Artarov für Ruprecht ist dies eher eine Mannschaft fürs vordere Mittelfeld. Aber Artarov spielt unregelmäßig und Habekost musste beim letzten Spiel verletzt aufgeben. Auf diesem Wege gute Besserung!

Martin und Anton werden sich mit Jugendnationalspieler und Abwehrass Hintze duellieren sowie mit dem flinken Hehemann. Hier sehen wir unsere Jungs nicht chancenlos. Besonders Martin wird gegen Hintze Revanche nehmen wollen.

Mittig treffen Oldo und ich auf den starken Tüpker sowie normalerweise Habekost. Beides schwere Spiele, wo wir eher Außenseiter sind. Jeder Punkt wäre ein Erfolg.

Unten erwarten Elger und Loocki vermutlich Scholle und Ruprecht. Elger wird in beiden Duellen Favorit sein, muss aber insbesondere vor Scholle gehörig aufpassen. Für Loocki geht es darum sich wieder so teuer wie möglich zu verkaufen. Ein Sieg wäre eine Überraschung.

Wir haben nichts zu verlieren und wollen wieder ein gutes Spiel zeigen. Dann schauen wir, ob und was dabei herauskommt. Ein Punkt wäre traumhaft, dafür müsste aber alles passen und Fortuna auf unserer Seite sein. Wir freuen uns auf ein schönes Spiel im Osnabrücker Raum!

Bleibt alle gesund in wieder unangenehmen Zeiten.

Matti von Harten

 

▶ Mo. 19.10.2020 20:00 Herren 4. KK: Hymendorfer SV - TSV Lunestedt VII 8:4

 

18.10.2020

1. Herren: Hohes Niveau in Siek - unglückliche Niederlage

Dieses Spiel bot so einiges. Unter gut organisierten Coronabedingungen verloren wir diesen engen Fight 8-4.

Bei uns ersetzte Hüse Oldo. Heini diesmal wieder dabei.

Oben sorgte Martin nach guter Leistung mit einem 3-1 gegen Escher für den ersten Punkt. Heini konnte gegen die polnische Noppe von Dzikowski nichts ausrichten. Erwartungsgemäß hängen die Trauben hier sehr hoch.

Mittig zwei sehr enge Spiele mit vielen langen Ballwechseln. Anton und Zibell trümmerten sich die Bälle nur so um die Ohren, sodass wir alle oftmals staunten. Leider konnte Anton erneut die knappen Situationen nicht für sich entscheiden und kassierte eine bittere 2-3 Pleite. Ich sah bei 2-0 Führung wie der sichere Sieger aus bevor mir gegen den alten Fuchs Bluhm das Spiel komplett entglitt und ich nach 0-5 im 5ten das Spiel noch drehen konnte. Enorm wichtig!

Elger fand zwar nur zäh ins Spiel gegen Schulz, aber zeigte seine Routine um noch souverän zu gewinnen. Hüse konnte gegen die starke Vorhand von Raberger nichts ausrichten. 3-3 zur Pause. Es sollte dramatisch werden....

Heini konnte auch gegen Escher nichts ausrichten und verlor. Martin kam relativ gut gegen Dzikowskis Störspiel klar, aber fand im 5ten etwas zu spät ins Spiel und verlor unglücklich 11-9. Als danach Anton seine Chancen gegen Bluhm mit etwas Pech vergab, wurde es bitter. Ich spielte mein wahrscheinlich bestes Spiel der Serie, aber auch ich vergab im 1ten wie 3ten Führungen und verlor dann 3-2. Wahnsinnsballwechsel, richtig gutes Niveau, aber die entscheidenden Bälle liegengelassen. Dies müssen wir uns vorwerfen.

Elger hielt daraufhin Raberger sehr stark mit 3-0 in Schach und Hüse hätte beinahe den 5ten Punkt gegen Schulz geholt, aber verlor den 4ten und dann das ganze Spiel. Schade.

Eine 8-4 Niederlage, die den Spielverlauf nicht wiedergibt. Ein Unentschieden wäre sicherlich verdient gewesen, aber Siek war abgebrühter und den kleinen Tick besser. Wir spielen gut und werden weiter alles versuchen. Samstag in Oesede wartet die nächste Chance. Dann wieder mit Oldo.

Matti von Harten

 

▶ So. 18.10.2020 11:00 Damen VL: TSV Lunestedt - SV 28 Wissingen 4:8
▶ Sa. 17.10.2020 15:00 Herren RL: SV Siek II - TSV Lunestedt 8:4 Bericht
▶ Fr. 16.10.2020 20:00 Herren 4. KK: TSV Nesse II - TSV Lunestedt VII 5:7

 

15.10.2020

1. Herren: Schlüsselspiel in Siek!

Am kommenden Samstag 15 Uhr werden wir in Schleswig-Holstein ein sehr wichtiges Spiel bei der Bundesligareserve vom SV Siek absolvieren. Der Mitaufsteiger ist durchgehend gut besetzt und konnte wie wir einen Sieg verbuchen.

Bei uns muss Oldo ersetzt werden für den Hüseyin Özer einspringen wird. Hüse ist ein verdienter Spieler des Vereins, der nach einigen Jahren Abstinenz wieder in der Ersten aufschlagen wird. Loocki und Luca werden weiterhin ihre Chancen bekommen. Sie haben sich prima präsentiert und wir sind auf jeden Edelreservisten angewiesen. An dieser Stelle vielen Dank an unsere Zwote!

Wir wollen den Schwung gegen Siek mitnehmen und nach Möglichkeit punkten. Sollte uns dies gelingen, dann wären wir mittendrin im Kampf um den Klassenverbleib. Dafür müssen wir aber alle in Topform agieren. Oben wird der unorthodox spielende Pole Dzikowski schwer zu schlagen sein und der bundesligaerfahrene Escher präsentiert sich ebenfalls sehr stark. Martin und Heini werden alles probieren.

Mittig stehen uns der noch ungeschlagene Halbdistanzprofi Zibell und die pure Erfahrung von Blum im Weg. Allesamt schwere Spiele, wo wir aber etwas mitnehmen müssen um in die Nähe von Punkten zu gelangen. Hier dürfte es offen zugehen.

Unten erwarten wir Habib, Raberger und/oder Schulz. Elger dürfte favorisiert sein, Hüse könnte ebenfalls Chancen besitzen. Wir erhoffen uns hier einige Punkte.

Sicherlich wird es sehr spannend und wir werden hochkonzentriert zu Werke gehen. Zuschauer sind zugelassen, aber müssen vorher bei Siek angemeldet werden. Maske nicht vergessen.

Matti von Harten

Zum Vorbericht des SV Siek
Zur Tabelle

 

13.10.2020

1. Herren: Personalroulette bringt ersten Sieg!

Die Erste Herren hat am gestrigen Sonntag gegen Düppel aus Berlin einen 8-4 Sieg eingefahren, der eminent wichtig ist. Beide Teams hatten mit Personalproblemen zu kämpfen.

Während wir sowieso oft Ersatz benötigen, fiel leider auch noch Oldo krank aus. Er wird uns auch am kommenden Samstag in Siek fehlen. Netterweise sprangen erneut Loocki und Luca ein. Herzlichen Dank an euch!

Die Berliner erwischte es noch heftiger: die beiden Ausländer dürfen nicht einreisen und auch Aydin fiel krank aus. Somit 3 Ersatzspieler, womit sich für uns Chancen ergeben sollten.

Die Spiele waren umkämpft und der Ausgang lange offen. Oben holte Martin einen wichtigen Punkt gegen Hu, gegen Stürzebecher war diesmal nichts zu machen. Bei Anton ebenso. Gegen Hu waren die Chancen da, die er leider nicht nutzte und unter Wert und unglücklich 3-1 verlor.

Mittig trumpften Elger und ich groß auf. Während Elger momentan anscheinend unbesiegbar ist, quälte ich mich gegen Sidelnik zu einem 3-2. Elger hingegen zweimal 3-0 und beängstigend sicher. Ich machte daraufhin gegen Heise ein richtig gutes Spiel und brachte uns damit auf die Siegerstraße. Der Sieg gibt hoffentlich Rückenwind.

Unten Loocki wieder stark mit 2 Siegen. Den den unterklassig agierenden Kölle hatten Luca und Loocki beide keine Probleme. Gegen den guten Behrens (Siege über Misera und Struss!) gewann Loocki das Marathonmatch mit ganz viel Kampfgeist und auch Mut. Luca spielte phasenweise sehr gut, vielleicht etwas zu hart und vergab leider einen Matchball um noch unglücklich zu verlieren. Er zeigt aber, dass er sich stetig verbessert und an sich arbeitet. Luca und Loocki beide mit prima Auftritten und der Empfehlung für weitere Einsätze.

In Summe ein 8-4 Sieg für uns bei dem wir das nötige Glück hatten. Auf der anderen Seite belohnen wir uns endlich mal für leidenschaftliche Auftritte und haben in der Tabelle Tuchfühlung. Nächsten Samstag in Siek gibt es ein 4-Punkte-Spiel. Schaun mer mal.

Matti von Harten

 

12.10.2020

1. Jungen 18: Anstrengender Tag gegen Westercelle und Braunschweig

Am gestrigen Samstag erwartete die 1. Jungenmannschaft des TSV Lunestedt ein anstrengender Tag. Es sollten nämlich zwei Spiele hintereinander gespielt werden, wovon jeweils ein Spiel in Westercelle und Braunschweig stattfand. Im ersten Spiel ging es gegen den VfL Westercelle, der uns mit einem netten Buffet und Freundlichkeit empfing. In diesem Spiel waren alle Karten offen und die Mannschaft des TSV Lunestedt ging motiviert in die Spiele. Am Ende gelang es der Jungenmannschaft in Westercelle mit einem 6:2 Sieg rauszugehen. Nach dem erfolgreichen Sieg in Celle, fuhr die Mannschaft des TSV Lunestedt nach Braunschweig. Auch hier wurden wir wieder sehr gut empfangen. In diesem Match gab es sehr viele spannende und knappe Spiele, welche von beiden Seiten gewonnen wurden. So ging die Partie mit einem ausgeglichen 4:4 zu Ende.

Damit steht die Jungenmannschaft des TSV Lunestedt auf dem 5. Platz der Niedersachsenliga. Die Einzelleistungen des gestrigen Samstags sehen wie folgt aus:

Strauß, Luca 4:0
Behrmann, Thorben 0:4
Manegold, Mathis 4:0
Griesel, Mattis 2:2

Am 21.11 um 10:00 Uhr und am 22.11 um 10:00 Uhr empfangen wir den MTV Jever und den SuS Rechtsupweg zu unseren ersten Heimspielen. Wir freuen uns!

Thorben Behrmann

 

▶ So. 11.10.2020 14:00 Herren RL: TSV Lunestedt - TTC Düppel 8:4 Bericht
▶ Sa. 10.10.2020 14:00 Jungen U18 NL: TTC Grün-Gelb Braunschweig - TSV Lunestedt 4:4 Bericht
▶ Sa. 10.10.2020 10:00 Jungen U18 NL: VfL Westercelle - TSV Lunestedt 2:6 Bericht
▶ Fr. 09.10.2020 20:00 Herren BL: TSV Lunestedt III - TSV Wulsdorf 11:1

 

11.10.2020

Mia Griesel erzielt einen sensationellen vierten Platz beim Europe Youth Top-10!

Mia Griesel durfte kurzfristig als Nachrückerin beim Europe Youth Top-10 in Berlin antreten und bezwang etliche namhafte Gegnerinnen, so dass sie am Ende mit einer 6:3-Bilanz einen hervorragenden vierten Platz belegt. Herzlichen Glückwunsch Mia!

"Mia Griesel, die am ersten Tag noch überraschend ungeschlagen durch die ersten Runden ging, verpasste die Medaillenränge als Viertplatzierte (Bilanz 6:3) denkbar knapp. „Ich bin total zufrieden mit meiner Leistung und dem vierten Platz. An solch ein Ergebnis hätte ich vorher nie geglaubt. Die Niederlagen heute gehen vollkommen in Ordnung, die Gegnerinnen waren einfach besser. Wenn überhaupt, dann ärgere ich mich über die verpassten drei Matchbälle gestern gegen die Rumänin Mei Rosu", sagte die junge Deutsche, die sich mit starken Leistungen und jeder Menge Potenzial weiter in den Fokus spielte." - myTischtennis.de

Bericht vom TTVN
Bericht und Fotos vom DTTB
Zu den Ergebnissen

 

▶ Mo. 05.10.2020 20:00 Herren 4. KK: TSV Lunestedt VII - TSV Kührstedt IV 7:5
▶ Mo. 05.10.2020 17:30 Jungen U18 KK: TSV Lunestedt II - Lintig/Ringstedt (SG) 7:1

▶ So. 04.10.2020 12:00 Damen BOL: ATSV Sebaldsbrück - TSV Lunestedt II 7:5
▶ So. 04.10.2020 10:30 Jungen U18 NL: SF Oesede - TSV Lunestedt 3:5 Bericht
▶ Sa. 03.10.2020 17:00 Damen VL: Hundsmühler TV - TSV Lunestedt 7:5 
▶ Sa. 03.10.2020 14:00 Jungen U18 NL: Hannover 96 - TSV Lunestedt 5:3 Bericht
▶ Sa. 03.10.2020 12:00 Jungen U18 NL: TSV Lunestedt - TSV Watenbüttel 4:4 Bericht
▶ Fr. 02.10.2020 20:00 Herren BL: TuS Wremen II - TSV Lunestedt IV 10:2
▶ Fr. 02.10.2020 19:30 Herren 1. KK: TSV Wulsdorf III - TSV Lunestedt VI 7:5
▶ Fr. 02.10.2020 17:30 Jungen U15 KK: TSV Lunestedt - Geestemünder TV 4:4

 

05.10.2020

1. Herren: Nächste Chance gegen Düppel Dentalsplace

Am kommenden Sonntag um 14 Uhr erwarten wir die Berliner aus Düppel. Das eigentliche Starensemble muss bisher auf die ausländischen Akteure verzichten, da diese Ungarn nicht verlassen dürfen bzw können. Auch der Brite Maybanks lebt nämlich in Ungarn.

Daher müssen wir abwarten wie die Berliner auflaufen werden. Kommen die stärksten Spieler wie z.B. Strahl dann werden wir Außenseiter sein. Besonders oben werden Stürzebecher und Aydin für spektakuläre Bälle stehen. Beide spielten einige Zeit Bundesliga.

Aktuell gehen wir davon aus, dass die Ungarn-Importe nicht werden anreisen können. Aber man weiß ja nie.....

Wir wollen uns wieder nach Kräften wehren und möchten unbedingt die ersten Punkte ergattern. Wir waren nun einige Male nah dran und besonders Oldie Elger, aber auch Martin und Anton machen bisher einen prima Job. Daher sind Oldo und ich entsprechend unzufrieden mit unseren Leistungen und wollen es besser machen. Mit dem Rückenwind des Vaterseins gelingt das bestimmt bald. Das Niveau vom Windelnwechseln versuche ich zu transportieren ;-)

Einspringen wird erneut Loocki, der seine Sache gegen Poppenbüttel famos gemacht hat. Herzlichen Dank dafür!

Bitte tragt euch wieder vorher online ein, es sind schon einige Anmeldungen eingegangen, sodass wir von einer erneut netten Atmosphäre ausgehen. Diese Unterstützung benötigen wir dringend. 

1. Jungen 18: Niedersachsenliga Jungen mit Sieg - Unentschieden - Niederlage am Wochenende

Am vergangenen Wochenende erwartete die 1. Jungenmannschaft des TSV Lunestedt ein hartes Wochenende. Vier Spiele sollten gespielt werden, wovon die ersten drei in Hannover gespielt und das letzte in Osnabrück gespielt werden sollte. Und zwar ging es gegen den ungeschlagenen Tabellenführer MTV Jever, Hannover 96, den TSV Watenbüttel und die SF Oesede. Aufgrund zweier Krankheitsfälle wurde allerdings das erste Spiel gegen den MTV Jever abgesagt, weshalb es für die Jungs verspätet losging.

Nachdem das erste Spiel, nun gegen Watenbüttel, nach teilweise durchwachsenen Leistungen mit einem 4:4 noch aus der Hand gegeben wurde, sollte also ein Sieg gegen die Truppe von Hannover 96 her. Doch auch hier lief nicht alles nach Plan und wir mussten uns trotz zweier Siege unserer Nummer 1, Luca Strauß, mit 5:3 geschlagen geben – leider.

Nach einer spaßigen Übernachtung in Osnabrück sollte nun aber ein Sieg gegen Oesede her und so kam es auch. Mit 5:3 konnten wir unseren 2. Saisonsieg mit einem 5:3 einfahren, womit wir derzeit auf Tabellenplatz 7 von 14 stehen – ausbaufähig also.

Die Einzelleistungen des Wochenendes sehen wie folgt aus: Strauß, Luca 5:1 – Behrmann, Thorben 0:6, Manegold, Mathis 2:2 – Griesel, Mattis 4:0 – Strauß, Fynn-Jonas 1:3. Am kommenden Samstag den 10. Oktober geht es direkt weiter, mit zwei Auswärtsspielen gegen die Mannschaften des VfL Westercelle und gegen den TTC GG Braunschweig. Wir freuen uns.

Ergänzung von mir: Nicht alle hatten mitbekommen, dass wir übernachten (Kaugummi statt Zahnbürste geht zur Not auch) und immerhin sind am Sonntag die überwiegende Zahl der Taschen beim richtigen Besitzer gelandet.

Mathis Manegold

 

 

01.10.2020

Jungen 15 KK: TV Loxstedt - TSV Lunestedt 2:6 (Spielbericht)

 

27.09.2020

Damen VL: Oldenburger TB - TSV Lunestedt 3:9 (Spielbericht)
Herren VL: TV Hude II - TSV Lunestedt II 9:3 (Spielbericht)
Herren VL: TSV Lunestedt II - SG Schwarz-Weiß Oldenburg 6:6 (Spielbericht)
Herren KL: TSV Lunestedt V - MTV Lintig 8:4 (Spielbericht)
Jungen 18 KK:
 TSV Büttel-Neuenlande II - TSV Lunestedt II 5:3 (Spielbericht)
Jungen 18 KK: TSV Lunestedt II - TV Schiffdorf 5:3 (Spielbericht)

Jungen 11 KK: Lintig/Ringstedt (SG) - TSV Lunestedt 1:3 (Spielbericht)
Jungen 11 KK: ATS Cuxhaven - TSV Lunestedt 2:2 (Spielbericht)
Jungen 11 KK: ATS Cuxhaven II - TSV Lunestedt 2:2 (Spielbericht)

Jungen 11: Saisonstart für unsere neue U 11 mit einem Sieg und zwei Unentschieden geglückt!

Lediglich Lewin hatte bereits Punktspielerfahrung, die anderen drei starteten bei den Minimeisterschaften mit dem Tischtennissport. Matti gewann sogar die Kreisminimeisterschaften im März - die weiterführenden Veranstaltungen sind dann durch Corona leider ausgefallen. Schön, dass keiner sieglos blieb! Lewin 2:2, Matti 1:1, Bennet 1:1, Fritz 3:1.

(v.l.n.r.: Lewin Wendt, Matti Ebken, Bennet von Glahn, Fritz Werner)

 

21.09.2020

Herren RL: MTV Eintracht Bledeln - TSV Lunestedt 8:4 (Spielbericht)
Herren KL: TSV Lunestedt V - Geestemünder TV 5:7 (Spielbericht)
Herren 4. KK: TSV Lunestedt VII - TV Schiffdorf III 12:0 (Spielbericht)

1. Herren: Niederlage unter erschwerten Bedingungen in Bledeln

Leider wurde es wieder nichts mit den ersten Punkten. Uns war natürlich klar, dass wir Außenseiter sind, aber dennoch liefen die Spiele etwas kurios.

Nur ein Tisch zum Einspielen, jeder ausschließlich mit seinem eigenen Ball, glatte Tische und ein motivierter Oberschiri ließen die Emotionen tw hoch kochen. Irgendwie ist es schade, dass der eigentliche Sport dann so aus dem Fokus gerät. Aber so ist es nun mal überall anders und wir werden uns darauf einstellen müssen.

Martin und Anton in der ersten Runde mit Problemen, dafür in der zweiten Runde Martin bärenstark gegen Beismann und Anton überraschend stark gegen den vielfachen Landesmeister Hoffmann. Eigentlich unglaublich! Beide Spiele 3-1 für uns. Umso ärgerlicher, dass Oldo und ich einfach nicht in Tritt kommen und keinen einzigen Satz gewinnen. Wenn man dann derart viele Führungen aus der Hand gibt, ist das bitter. Momentan reicht es nicht, aber nach der Pause müssen wir weiterhin alles versuchen. Hoffentlich stellt sich noch ein Grenzau-Effekt ein.

Unten Elger zwei Mal wieder überragend. Gegen Illiadis sehr sicher, gegen Matthias mit tw großem Wiederstand, aber letztendlich souverän. Elger wird unten nur ganz schwer zu besiegen sein. Luca mühte sich, aber hatte ebenfalls so seine Schwierigkeiten auf den Tischen. Gegen den starken Matthias war nichts zu machen, gegen Iliadis konnte er leider einen Satzball nicht nutzen. Hier aber kein Vorwurf, er hat alles versucht und der Sprung zur Regionalliga ist entsprechend groß.

Schade, dass beim 4-8 eigentlich mehr drin gewesen wäre. Dafür müssen aber alle am Limit spielen und das schaffen wir aktuell nicht. Nun einmal schütteln und am 11.10.gegen die Berliner aus Düppel neu angreifen. Zum Glück zu Hause mit optimalen Bedingungen.

 

18.09.2020

1. Herren: Nächster Stop Bledeln

Am kommenden Samstag um 18 Uhr gastieren wir bei den altbekannten Bledelnern. Uns erwartet ein starkes oberes Paarkreuz und dahinter Duelle auf Augenhöhe.

Wir wollen das trotz der Niederlagen aufgebaute Selbstvertrauen mitnehmen und erneut uns so teuer wie möglich verkaufen. Sicherlich sind wir wieder Außenseiter, aber wollen mit Kampfkraft und Leidenschaft dagegen halten. Besonders Martin und Elger sind sehr gut drauf.

Gegen Beismann, Hoffmann, Fricke, Rupp, Matthias und Iliadis werden wir unsere Stammfünf aufstellen und Youngster Luca einbauen. Wir freuen und auf einen heißen Tanz im Hildesheimer Raum.

 

16.09.2020

Herren RL: TSV Lunestedt - SC Poppenbüttel 5:7 (Spielbericht)
Damen VL: TSV Lunestedt - TuS Fleestedt 4:8 (Spielbericht)
Damen BOL: TSV Lunestedt II - TV Grohn 3:9 (Spielbericht)
Herren BL: TSV Lunestedt III - TSV Sandstedt 11:1 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Lunestedt VI - TSV Kührstedt II 4:8 (Spielbericht)

1. Herren: Starker Charakter der Ersten Herren!

Letztendlich stand erneut ein 5-7 auf der historischen Lunestedter Spielstandsanzeige. Bitter, wenn man sich die einzelnen Spiele gegen die Hamburger aus Poppenbüttel anschaut. Es zeigt aber auch, wir sind konkurrenzfähig und können selbst gute Regionalligateams in Bedrängnis bringen.

Diesmal war der Ablauf gewohnter und jeder wusste, wann er sich vorzubereiten hatte. Martin oben zündete ein Feuerwerk, schlug Oldie Kushov souverän und spielte gegen Khazaeli famos auf beim 3-1. Bärenstark! Anton konnte gegen den starken Khazaeli nichts ausrichten, aber war gegen Kushov sehr nah dran bei 10-10 im 5ten. Schade, dass er etwas zu passiv wurde und dass der Körper zwickte.

Mittig war mein erstes Spiel erneut zum Vergessen. Das Timing passt nicht und ich komme noch nicht in feste Vorhandbälle. Meder agierte fehlerfrei. Oldo hatte gute Chancen gegen den jungen Moldawier Cozmolici, aber er brachte seine Führungen nicht ins Ziel und verlor 1-3. Dennoch Oldo deutlich verbessert und auch gegen Meder mit hoher Führung im 3ten. Diese vergab er unglücklich und musste sich 1-3 beugen. Ggrr.....diese Phase war nun wichtig und Poppenbüttel war ein paar Schläge besser. So auch bei mir gegen Cozmolici, wo ich kurzzeitig bis 2-1 Satzführung groß aufspielte um dann wieder einzubrechen zum 2-3. Das tat weh, aber mein bisher bestes Spiel.

Unten Elger mit zwei Galaauftritten. Gegen Dimitriou ohne Probleme 3-0 und gegen Philli Flörke beim 3-1 mit dem Spiel des Tages mit unzähligen Wahnsinnsbällen. Unglaubliches Comeback unseres Seniors, was natürlich Lust auf mehr macht.

Loocki stand dem kaum nach und verkaufte sich hervorragend. Gegen Flörke wäre es fast zu einer 2-1 Satzführung gekommen, aber ein paar fantastische Vorhandschwinger verhinderten das. Trotzdem starkes 1-3. Zum Abschluss kämpfte Loocki gegen Dimitriou wie ein Löwe und verdiente sich den 3-2 Sieg redlich. Prima!

Wir haben uns gesteigert und ein tolles Match geliefert. Dass alle Zuschauer trotz der feststehenden Niederlage blieben, verdient großen Respekt und die Stimmung war für uns alle ein Erlebnis. Vielen Dank dafür!

Schade ist, dass Oldo und ich der Mannschaft noch nicht helfen konnten. Die Tendenz ist aber ganz klar positiv. Sollten wir beide unsere Form demnächst erreichen, dann dürften die ersten Punkte bald folgen. Wir haben Lust auf mehr.

 

11.09.2020

Herren BL: TSV Lunestedt III - TSV Lunestedt IV 10:2 (Spielbericht)

Jungen: Endlich geht es wieder los!

Da ja leider die Nordsee-Zeitung in Kurzarbeit ist (wenn sie nicht gerade die Abonnentenbeiträge abbuchen) sollten wir wohl alternative Wege suchen, um Informationen zu verbreiten...hier ein Bericht von Mattis Griesel :-)

Endlich ging es wieder los, die Niedersachsenliga der Jungen. Nachdem unser planmäßig erstes Spiel abgesagt wurde, war es dann letzten Sonntag soweit. In beiden Spielen spielten wir mit folgender Aufstellung: Strauß, Behrmann, Manegold und Griesel. Unser erster Gegner hieß Hemmingen wo wir nach Startschwierigkeiten noch ein Unentschieden rausholten (4:4). Nicht nur bei diesem Spiel glänzte unsere Nummer 1 (Luca Strauß), sondern auch bei dem zweiten Spiel gegen Helga Hannover.

Dieses Spiel konnten wir mit 7:1 für uns entscheiden. Strauß konnte an diesem Sonntag alle 4 Spiele für sich entscheiden. Manegold und Griesel spielten beide 3:1, Behrmann 1:3. Insgesamt war es ein sehr lustiger und erfolgreicher Sonntag. Am 3.10 geht es direkt mit 3 Spielen gegen den TSV Watenbüttel, Hannover 96 und MTV Jever (in Hannover) weiter.

 

09.09.2020

Herren RL: TSV Lunestedt - TSV Sasel 5:7 (Spielbericht)
Herren VL: Post SV Stade - TSV Lunestedt II 7:5 (Spielbericht)
Jungen NL: SC Hemmingen-Westerfeld - TSV Lunestedt 4:4 (Spielbericht)
Jungen NL: TTC Helga Hannover - TSV Lunestedt 1:7 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Sandstedt III - TSV Lunestedt VI 8:4 (Spielbericht)
Schüler A KK: MTV Bokel - TSV Lunestedt 2:6 (Spielbericht)

1. Herren: Knappe Niederlage gegen Sasel

Am gestrigen Sonntag mussten wir uns nach 4 Stunden Kampf den Hamburgern knapp geschlagen geben.

Das Orgateam um Boss Andre hatte alles bestens vorbereitet. Natürlich war der Aufwand hoch und die Bedingungen speziell, aber alles hat im Prinzip reibungslos funktioniert.

Beim Spiel waren unsere Leistungen durchwachsen. Während Neuzugang Elger und auch Anton hervorragende Partien ablieferten und jeweils 2 Siege beisteuerten, stockte der Motor beim Rest. Heini und vor allem Martin im zweiten Spiel besaßen Chancen, aber mussten sich Lockward und Weyhe beugen. Oldie Alke soll eher selten zum Einsatz kommen.

Mittig merkte ich sehr deutlich wie steinig der lange Weg zurück ist. Körperlich zwar keine Probleme, aber das Niveau war ernüchternd und wenig zufriedenstellend. Immerhin konnte ich das zweite Spiel gegen Wrobbel noch drehen. Gegen den jungen Ullmann ging ich ein wie eine Primel. Ich muss mich deutlich steigern und das werde ich auch.

Unten lief es bei Oldo ähnlich wackelig wie bei mir. Schade, dass es gegen Mazur nicht in den 5ten ging. Auch er wird sich steigern, davon bin ich überzeugt.

Letztendlich 5-7 und die Erkenntnis, dass zwei Jungs in Topform nicht reichen. Die Zuschauer haben uns wieder toll unterstützt. Trotz der feststehenden Niederlage feuerten alle Elger im letzten Einzel an. Vielen Dank dafür!

Kommenden Samstag zu Hause erwarten wir die starken Poppenbütteler. Dies dürfte noch härter werden, aber auch dort wollen wir uns gut verkaufen und haben nichts zu verlieren. Die Truppe um Kazaeli, Oldie Kushov und Flörke verspricht spektakuläres TT. Wir werden wieder rotieren in der Aufstellung, sodass diesmal Loocki zu seinem Saisondebut kommt.

Munter bleiben!

 

04.09.2020

1. Herren: Vorhang auf zum Regionalliga-Comeback  

Durch Corona wurden wir wieder in die Regionalliga Nord gespült und dürfen uns erneut mit den besten Teams Norddeutschlands messen. Man darf sich für unser kleines Dörfchen durchaus geehrt fühlen.

Nun starten wir zugegeben unter speziellen Bedingungen mit einem Heimspiel gegen Sasel aus Hamburg. Speziell deswegen, weil ausschließlich Einzel gespielt werden ohne Doppel. Alle Einzel werden dafür durchgespielt. So hat es der DTTB entschieden. Glücklich sind wir zwar nicht, aber wir müssen froh sein, dass wir überhaupt am Tisch stehen dürfen.

Zum Sportlichen: bei 12 Teams und 4 direkten Absteigern muss man kein Prophet sein um erahnen zu können, dass es für uns sehr schwer wird. Das Gesicht unserer Truppe hat sich verändert und wir sind alle hochmotiviert. Ich kann sagen, dass unsere Mannschaft Freude macht und wir insgesamt noch enger zusammengerückt sind. Wir machen uns nicht verrückt und wollen uns so gut wie möglich in jedem Spiel verkaufen. Jeder Punkt ist ein Erfolg für uns.

Da wir nur 5 Stammspieler haben, werden wir viel rotieren. Daher werden sich Chancen für unsere Nachwuchskräfte ergeben. Lasst euch überraschen mit wem wir auflaufen. Zu den Stammspielern zählen Martin, Anton, Oldo, Elger und ich. Neu dabei auch Betreuer Sigi.

Gegen Sasel um Topmann Alke werden wir alles versuchen aus unserer Außenseiterrolle. Mal gucken wie der Gast auflaufen wird.

Hier der Link zur Anmeldung für Zuschauer: http://tsv-lunestedt.de/tischtennis/zuschauer/

Wirklich erstklassig, dass sich jetzt schon einige eingetragen haben. Wir freuen uns sehr auf euch! Chef Andre hat wieder alles bestens vorbereitet. Bitte haltet euch an den Abstand und alle weiteren Regeln. Bis Sonntag!

 

01.09.2020

Ab sofort ist eine Anmeldung für Zuschauer zu den Heimspielen der Ersten Herren hier möglich:

  http://tsv-lunestedt.de/tischtennis/zuschauer/

 

12.03.2020

Herren BOL: TSV Lunestedt III - Geestemünder TV 2:9 (Spielbericht)
Damen BL: TSV Lunestedt II - TV Langen 8:1 (Spielbericht)
Damen BL: TSV Lunestedt III - TSV Lamstedt 4:8 (Spielbericht)
Schüler A KK: TSV Lunestedt - TV Schiffdorf 7:0 (Spielbericht)
Schüler B KK: TSV Otterndorf - TSV Lunestedt 7:2 (Spielbericht)

 

09.03.2020

Damen LL: FC Hambergen - TSV Lunestedt 4:8 (Spielbericht)
Damen LL: TSV Germania Cadenberge - TSV Lunestedt 7:7 (Spielbericht)
Jungen NL: Hannover 96 - TSV Lunestedt 8:4 (Spielbericht)
Jungen NL: Hannover 96 II - TSV Lunestedt 1:8 (Spielbericht)
Jungen NL: TTC Helga Hannover - TSV Lunestedt 1:8 (Spielbericht)
Herren BOL: SG Aumund-Vegesack - TSV Lunestedt III 2:9 (Spielbericht)
Herren BL: SV Blau-Gelb Cuxhaven - TSV Lunestedt IV 9:3 (Spielbericht)
Damen BL: TSV Imsum - TSV Lunestedt II 1:8 (Spielbericht)
Herren BK: TSV Lunestedt V - TSV Kührstedt 8:8 (Spielbericht)
Schüler A KK: TSV Lunestedt - TSV Lamstedt 7:0 (Spielbericht)

 

03.03.2020

Herren VL: TSV Lunestedt II - TSG Dissen 9:2 (Spielbericht)
Herren VL: ESV Lüneburg - TSV Lunestedt II 7:9 (Spielbericht)
Jungen NL: TSV Lunestedt - TSV Watenbüttel 8:4 (Spielbericht)
Damen BL: SV Armstorf - TSV Lunestedt II 0:8 (Spielbericht)
Herren BK: TSV Lunestedt V - TSV Wulsdorf 3:9 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TV Schiffdorf - TSV Lunestedt VI 9:2 (Spielbericht)
Herren 4. KK: TSV Hollen IV - TSV Lunestedt VII 4:9 (Spielbericht)
Herren 4. KK: TSV Lunestedt VII - TV Schiffdorf III 9:6 (Spielbericht)
Schüler B KK: TuRa Hechthausen - TSV Lunestedt 7:3 (Spielbericht)

 

23.02.2020

Herren OL: TSV Lunestedt - SC Marklohe 9:4 (Spielbericht)
Herren OL: Torpedo Göttingen - TSV Lunestedt 2:9 (Spielbericht)
Damen LL: TSC Steinbeck-Meilsen - TSV Lunestedt 4:8 (Spielbericht)
Jungen NL: TSV Lunestedt - MTV Jever 1:8 (Spielbericht)
Damen BL: TSV Kührstedt - TSV Lunestedt III 3:8 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Lunestedt VI - TSV Sellstedt 9:7 (Spielbericht)
Schüler B KK: TSV Hollen (wJ13) - TSV Lunestedt 7:3 (Spielbericht)

 

18.02.2020

Herren OL: Hannover 96 II - TSV Lunestedt 9:6 (Spielbericht)
Damen LL: TuS Kirchwalsede - TSV Lunestedt 2:8 (Spielbericht)
Damen LL: TSV Lunestedt - FSC Stendorf 8:0 (Spielbericht)
Jungen NL: TSV Lunestedt - TSV Lamstedt 8:4 (Spielbericht)
Jungen NL: TSV Riemsloh - TSV Lunestedt 2:8 (Spielbericht)
Damen BL: TSV Lunestedt - TSV Lamstedt 7:7 (Spielbericht)
Herren BL: TSV Lunestedt IV - TSV Otterndorf 7:9 (Spielbericht)
Schüler A KK: Hagener SV - TSV Lunestedt 2:7 (Spielbericht)
Schüler A KK: TSV Lunestedt - TV Loxstedt 7:2 (Spielbericht)

1. Herren: Erste verliert gegen verbesserte Hannoveraner

Vergangenen Samstag mussten wir in die Landeshauptstadt zur Zweitvertretung von Hannover 96. Im Vergleich zur Hinrunde boten unsere Gegner Roberto Filter und David König für Richard Hoffmann sowie Mikael Hartstang auf. Wir mussten wieder auf Matti verzichten und hatten dafür Dennis Loockhoff dabei.

In den Doppeln lief es punktetechnisch noch alles nach Plan. Wir gingen mit 2:1 in Führung, wobei dieses Mal Martin und Jo ihr Doppel gegen Filter und Dennis Rabaev verloren. Hier müssen sie sich ankreiden lassen, dass sie im ersten Satz direkt vier Satzbälle ungenutzt ließen. Heini und Loocki konnten dafür Max Kulins/Tammo Misera mit 3:1 schlagen und Yannick sowie Anton waren gegen König/Felix Misera beim 3:2 die knappen Sieger.

Jo hatte, heute im oberen Paarkreuz, direkt die Chance das Doppel wieder auszugleichen. Im letzten Vergleich mit Kulins waren ganze 13 Punkte auf der Habenseite. Jetzt war es ein ganz anderes Spiel, wo Jo mit einem glücklichen 3:1 vom Tisch ging. Da Kulins´ Spielsystem der Brechstange und auch „serve and volley“ stark ähnelt, war es besonders schwierig irgendeinen Rhythmus aufzubauen. Und auch Martin machte es viel besser als noch im Doppel. Zwar waren es gegen Tammo Misera zwei enge Sätze, letztlich holte unser Einser aber ein starkes 3:0 für unser Team. Hier muss noch gesagt werden, dass Tammo vor nur gut einer Woche im Halbfinale der Landesmeisterschaften Herren stand und vorher sogar Patrick Decker vom TTS Borsum besiegen konnte. Von daher ist Martins Sieg noch höher einzuschätzen!

Doch nun startete das Dilemma in der Landeshauptstadt. Yannick rutschte in die Mitte und spielte gegen Filter. Zwar war es phasenweise eng und Yannick konnte sich nach Satz eins auch verbessern, aber teilweise auch durch etwas Kanten- oder Netzpech gegen sich blieb ihm ein Satzgewinn verwehrt. Als nächstes spielte Heini gegen Rabaev, den er in der Hinrunde noch sehr gut im Griff hatte. Chancen waren auch wieder da, es sollte dieses Mal aber leider anders werden und es lag nicht daran, dass Heini schwach gespielt hätte, sondern Rabaev war mental stark und im Vergleich zur Hinrunde deutlich stärker. 2:3 aus Lune Sicht. Weiter ging es mit Loocki gegen König. Hier war der gegnerische Name leider Programm. Zu keiner Zeit konnte Loocki wirklich gefährlich werden, weil sein Gegenüber fast keinen Fehler machte. Das nächste Spiel von Anton gegen Felix Misera wurde nun bitter. Anton brauchte einen Satz zum Reinkommen und war dann auch gut. Bei 2:1 Satzführung reichten die Stationen 5:0 und 7:2 aber nicht, um das Spiel nach Hause zu bringen. Im 5. glich Anton noch einen 5:9 Rückstand aus, für mehr reichte es aber nicht. Jetzt war wieder das siegreiche obere Paarkreuz dran, aber unsere Niederlagenserie ging weiter. Martin gewann einen Satz gegen Kulins und war danach auf verlorenem Posten. Das Spiel liegt ihm einfach nicht. Jo machte gegen Misera vieles richtig, nutzte aber im zweiten Satz keinen der beiden Satzbälle. Einen deutlichen Satzgewinn gab es noch und auch im vierten Satz waren genügend Chancen da, aber einige wurden liegen gelassen, sodass es am Ende nur zu einem 7:11 reichte.

Nach nun sechs Einzelniederlagen am Stück konnte Heini diese Serie unterbrechen. Ein weiteres Marathonspiel von ihm gegen Filter brachte uns das 5:7. Dieses Mal drehte Heini einen 1:2 Satzrückstand. Und auch Yannick wollte seine Niederlage wieder ausgleichen. Er startete gegen Rabaev auch gut, aber ließ im Ersten dann eine hohe Führung ungenutzt. Bei drei weiteren knappen Sätzen war er leider auch nur einmal erfolgreich.
Als Anton dann am Nebentisch schon mit 0:2 zurücklag, war das Spiel fast vorbei, aber eben nur fast. Anton konnte die nächsten Sätze zu 6,7 und 6 gewinnen und zeigte hier seine kämpferischen Qualitäten. Wir waren also noch im Spiel, doch Loocki hatte mit Felix Misera so seine Probleme. Es keimte jedoch Hoffnung, denn Loocki kämpfte sich rein und hatte auch die Chance zum Satzgewinn in Satz drei. Der vermeintlich leichte Schussball ging ins Netz und so blieb der Satzball ungenutzt. Direkt danach blieb sein Gegner eiskalt und verwandelte den nächsten Matchball zum 3:0 und 9:6 für Hannover 2.

Woran hat et jelegen fragt man sich da. In den engen Sätzen, die in die Verlängerung gingen, waren die Hannoveraner besser. Nach unserer 4:1 Führung war unsere Bilanz in den Verlängerungssätzen 0:6. Dabei hatten wir einige Male hohe Führungen oder auch Satzbälle auf unserer Seite. Die jungen Hannoveraner hatten einen starken Kopf und das war der Unterschied in meinen Augen. Wer weiß, ob wir gewonnen hätten, wenn wir nur zwei oder drei Sätze davon mehr gewonnen hätten. Haben wir aber nicht und so mussten wir den Hannoveranern gratulieren, die im Vergleich zur Hinrunde einen sehr starken Auftritt hingelegt haben!

In der Tabelle sind wir jetzt erstmal auf Platz 3, weil Algesdorf ein Spiel mehr hat als wir.

Den zweiten Platz wollen wir uns aber schon diesen Samstag um 16 Uhr in Lunestedt gegen den SC Marklohe zurückholen! Mit eurer Unterstützung klappt das bestimmt auch wieder. Bis Samstag!

 

11.02.2020

Herren VL: TuSG Ritterhude - TSV Lunestedt II 6:9 (Spielbericht)
Damen LL: TSV Lunestedt - TuSG Ritterhude II 8:2 (Spielbericht)
Herren BOL: Post SV Stade II - TSV Lunestedt III 9:2 (Spielbericht)
Herren BOL: TSV Lunestedt III - ATSV Habenhausen II 9:2 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Lunestedt VI - TSV Wulsdorf III 9:2 (Spielbericht)
Herren 4. KK: TSV Lunestedt VII - TSV Heerstedt 8:8 (Spielbericht)
Schüler A KK: Grodener SV - TSV Lunestedt 5:7 (Spielbericht)
Schüler A KK: ATS Cuxhaven - TSV Lunestedt 1:7 (Spielbericht)
Schüler B KK: TSV Lunestedt - OSC Bremerhaven 7:3 (Spielbericht)

 

06.02.2020

Herren OL: TSV Lunestedt - TSV Algesdorf 9:6 (Spielbericht)
Herren BK: TSV Bederkesa - TSV Lunestedt V 9:1 (Spielbericht)
Herren BK: TSV Hollen - TSV Lunestedt V 9:1 (Spielbericht)
Schüler B KK: TSV Lunestedt - TV Loxstedt 7:2 (Spielbericht)

1. Herren: Starke Teamleistung beschert Platz 2

Nachdem wir eine Woche lang auf dem undankbaren dritten Platz standen, kam der TSV Algesdorf (als aktueller Tabellenzweiter) nach Lunestedt und machte uns das Leben schwer. Wie schon in der Hinrunde konnte Yannick nicht mitwirken, dafür war dieses Mal Loocki statt Tiger dabei. Matti war wieder als Coach vor Ort und ließ sich im Einzel sowie Doppel aufstellen. Beim Gegner war Rick Schwarzer für Carsten Linke dabei.

Da wir das Doppel 2 abschenkten, durften auch Anton und Heini als Doppel 3 an die Tische. Martin und Jo benötigten gegen die beiden jungen Abwehrer Leon Hintze/Jonas Buth einen Satz, um voll da zu sein. Danach war es ein verdienter 3:1 Sieg. Unser Doppel 3 gewann ähnlich hoch und recht ungefährdet beim 3:1 gegen Patrick Schöttelndreier/Rick Schwarzer.

Mit unserem „perfekten“ 2:1 Doppelstart hofften wir auf Martins Qualitäten auf Abwehr gegen Hintze. Leider reichte es nur zu einer 2:1 Satzführung. Jo konnte es gegen Jörn Petersen auch nicht viel besser machen, weil er im zweiten Satz zwei Satzbälle liegen gelassen hat. Auch hier gab es eine 2:1 Satzführung, die nicht ausreichte. Nun stand es schon 2:4 bzw. 2:5, weil Mattis zweites Einzel noch nicht in der Wertung war.

So richtig bewusst war das aber wohl keinem, zumindest ließ es sich niemand anmerken. Heini startete unsere Aufholjagd mit einem knappen Satzgewinn gegen Schöttelndreier, dann ein klarer Satzgewinn zu 5 und plötzlich stand es 0:9 im dritten Satz. So kurios kann der Tischtennissport sein. Nach kurzem Neustart in der Satzpause war Heini aber wieder in der Erfolgsspur, 3:1 für Lune! Unten startete Anton überragend gegen Schwarzer. Verlor aber zwei Sätze lang komplett den Faden, um danach wieder eine ordentliche Form zu zeigen. Wichtiger 5-Satz-Sieg! Für Loocki ging es im Anschluss darum einen kühlen Kopf zu bewahren. Gegen Abwehrer Buth war es wichtig die nötige Konstanz zu haben, was Loocki im Endeffekt auch gelang. Das war der zweite 5-Satz-Sieg in Folge und eine hervorragende Ausgangssituation für die zweite Einzelrunde.

Martin konnte im Duell der Einser gegen Lars Petersen leider nicht viel ausrichten. Im Hinspiel war es noch ein enges 5-Satz-Spiel, weshalb man auch hier etwas hoffen durfte. Gestern war es aber ein 0:3. Als nächstes war wieder die Mitte dran und sie waren im Gleichschritt erfolgreich. Jo gegen Schöttelndreier und Heini gegen Jörn Petersen konnten jeweils ein 3:0 erspielen und uns mit 7:6 wieder in Führung bringen. Damit konnte man nicht rechnen, weil besonders Schöttelndreier in der Hinrunde sehr überzeugte und vor allem Jo gar keine Chance ließ. Jörn war in der Hinrunde noch im oberen Paarkreuz und konnte dort Matti schlagen. Mit diesem Zwischenstand im Rücken durften Anton und Loocki nahezu zeitgleich an die Tische. Und auch sie spielten wie schon die Mitte nahezu synchron. Im ersten Satz überzeugten beide, dann ein knapper Satzverlust, im dritten Satz folgten deutliche 11:4 Erfolge. Loocki konnte seine Leistung bestätigen und bescherte uns den achten Punkt! Anton musste noch einen Satz abgeben und ging über fünf Sätze. Zwar wurde Buth im Laufe des Spiels immer besser, Anton hatte aber eine gute Körpersprache und man sah die Überzeugung, dass er das gewinnen will und wird. Mit dem Punkt zum 11:8 war es geschafft! 9:6 für Lune und das obwohl es zwischenzeitlich praktisch 2:5 stand.

Wir sind mit fünf Spielern angetreten und davon konnten drei Spieler eine perfekte Punkteausbeute erkämpfen. Mit Loocki hatten wir einen hervorragenden Ersatz, der auch schon in der vergangenen Saison bei seinen Einsätzen überzeugte. Danke dafür! Anton kämpfte sich zwei Mal über fünf Sätze und Heini performte von Beginn an. Durch Jo´s Einzelerfolg und dem Doppel 1 konnte jeder seinen Beitrag zum Sieg leisten! Und Matti war als Motivator und Coach an der Bande. Viel besser geht es nicht! Jetzt haben wir uns Platz 2 zurückerobert und haben eine sehr gute Ausgangssituation, um diesen auch am Ende der Serie zu haben. Wir haben in den bisherigen drei Spielen der Rückrunde sogar schon drei Punkte mehr geholt als noch in der Hinrunde! Das nächste Heimspiel lässt leider noch drei Wochen auf sich warten. Zuvor geht es aber am 15.02. zur Zweitvertretung von Hannover 96.

Dankeschön für die Unterstützung der Zuschauer! Schön war sicherlich auch, dass die Algesdorfer einige Fans dabei hatten, die sie lautstark unterstützt haben! 

 

31.01.2020

JHV-Bericht über die TT-Jugend von Thorsten Winter

 

29.01.2020

Damen BL: TV Langen - TSV Lunestedt III 3:8 (Spielbericht)
Herren 4. KK: TSV Lunestedt VII - TSV Wellen 9:2 (Spielbericht)

 

27.01.2020 

Bericht und Fotos der Minimeisterschaften 2020

Herren OL: TSV Lunestedt - Oldenburger TB 0:9 (Spielbericht)
Herren VL: ATSV Habenhausen - TSV Lunestedt II 9:6 (Spielbericht)
Herren BL: TSV Lunestedt IV - TV Gut Heil Spaden 3:9 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Kührstedt II - TSV Lunestedt VI 8:8 (Spielbericht)
Schüler A KK: TuRa Hechthausen - TSV Lunestedt 7:0 (Spielbericht)

2. Herren: TSV Lunestedt II – TSV Eintracht Hittfeld 9-2

Einen Kantersieg landete die Zweite im Heimspiel gegen den abstiegsgefährdeten Gast aus Hittfeld.

Die Gäste hatten große Personalprobleme und werden die Saison wohl nur mit Mühe beenden können.

Wir dagegen konnten aus dem Vollen schöpfen und mussten nur zwei Gegenpunkte zulassen.

Zum einen das Doppel von Oldo/Hüse, die sich gegen die beiden Materialspieler Igel/Pubanz extrem planlos anstellten und zum anderen Anton in seinem ersten Spiel gegen Igel.

Oldo musste ebenfalls in beiden Spielen kämpfen, alle anderen konnten ihre Partien sicher gewinnen ohne ernsthaft gefordert zu werden.

2. Herren: ATSV Habenhausen – TSV Lunestedt II 9-6

Eine knappe aber nicht gänzlich unerwartete Niederlage musste die Zweite in Habenhausen einstecken. Ohne das Spitzenpaarkreuz (Oldo beruflich verhindert, Anton bei der Ersten im Einsatz) hingen die Trauben von Anfang an sehr hoch. Klar war auch, dass wir nur wenige Chancen bekommen würden und diese nicht auslassen durften.

In den Doppeln siegten nur Matze/Uwe relativ sicher während Hüse/Tiger zwei Satzbälle im vierten Satz vergaben und nicht mehr in den Entscheidungsdurchgang kamen. Dennis/Christian ließen die große Chance liegen uns in Führung zu bringen denn die beiden konnten im ersten Satz ein 10-8 und im zweiten Satz ein 11-10 nicht nutzen. Endstand 0-3 

Im oberen Paarkreuz war für die aufgerückten Hüse und Dennis im ersten Durchgang nichts zu holen, beide verloren relativ deutlich. In der Mitte versuchte Uwe über den Kampf ins Spiel zu kommen, konnte bei 9-9 im fünften Satz allerdings seine Chance nicht nutzen und unterlag mit Minimaldifferenz. Matze hingegen hielt uns im Spiel mit seinem sicheren Sieg über Möhle. 

Unten wurden ebenfalls die Punkte geteilt. Tiger unterlag chancenlos in drei Sätzen und kassierte im ersten Satz die Höchststrafe. Christian zeigte eine sehr ansprechende Leistung um im fünften Satz fast noch eine 9-4 Führung zu verdaddeln. Zwischenstand 3-6 

Oben zeigte Hüse eine sehr starke Leistung und zauberte einige Rückhandschwinger auf den Tisch während Dennis sich – von Malte taktisch eingestellt – ebenfalls ins Spiel kämpfte um dann mit 9-11 im fünften Satz zu verlieren. 

Die Mitte sorgte dann für den 6-7 Anschluss als sowohl Matze als auch Uwe sicher siegten. 

Leider konnte uns das untere Paarkreuz nicht mehr ins Schlussdoppel retten in welchem wir wohl favorisiert gewesen wären. Nichtsdestotrotz haben wir unter den Umständen einen starken Kampf geboten und uns genug Selbstvertrauen geholt um in den restlichen Spielen unseren zweiten Platz zu verteidigen.

Ein großer Dank geht an Christian und Tiger fürs Aushelfen und an Malte für die mentale Unterstützung.

1. Herren: Vom Tabellenführer die Höchststrafe erhalten!

Gestern hatten wir unser erstes Heimspiel der Rückrunde. Gegner war kein Geringerer als der Ligaprimus OTB. Im Hinspiel gab es in Oldenburg noch einen heißen Kampf trotz einer vermeintlich hohen 3:9 Niederlage. Mit Mattis Verletzung standen die Vorzeichen natürlich ungleich schlechter, vertreten wurde Matti durch Mathis Manegold. Beim OTB fehlten im Vergleich zur Hinrunde Nico Schulz und Justus Lechtenbörger. Als Ersatz standen Mannschaftsführer Malte Plache und Josif Radu zur Verfügung.

Das Spitzenspiel selbst ist schnell erzählt. Martin und Jo waren gegen Andy Römhild/Nico Popal zwar dran, hatten aber nur einen Satz auf der Habenseite. Heini und Mathis haben sich phasenweise gut verkauft gegen Yansheng Wang/Jonas Pade als sie einmal sogar nur zu 9 verloren. Im dritten Doppel waren Yannick und Anton mit 2:1 Sätzen auf der Siegerstraße, waren danach aber gegen Plache/Radu chancenlos. Immerhin war es das einzige Spiel, das in den 5. Satz ging.

In den Einzeln waren wir reihenweise chancenlos und teilweise sogar ratlos. Im oberen Paarkreuz gelang es Martin zumindest nicht gegen Wang unterzugehen. In den entscheidenden Momenten ist Wang einfach zu routiniert. Jo konnte gegen Römhild sogar einen Satzgewinn erzielen, wenn auch Fortuna in diesem Satz auf seiner Seite war. Die anderen drei Sätze gingen verdientermaßen an Römhild.

In der Mitte begann Heini vielversprechend mit einem deutlichen 11:5 gegen Pade. Dieser blieb jedoch unbeeindruckt und konnte sich deutlich steigern und drei Sätze in Folge gewinnen. Am härtesten hat es heute aber wohl Yannick getroffen. Es war so als würde er gegen eine Wand spielen und der Ball kommt immer zurück ohne eine Chance auf einen Punkt. Immerhin elf Punkte wurden es gegen Popal dann doch. Manchmal passt es einfach nicht und zudem ist der Gegner deutlich besser.

Unten spielte dann Anton gegen Ersatzmann Radu, wo wir uns einen Punkt erhofften. Im Endeffekt verpuffte die Hoffnung nach einer 1:0 Führung aber doch recht schnell. Man sah viel Selbstvertrauen, nur leider auf der falschen Tischseite. Den Abschluss dieses Punktspiels setzte Plache gegen Mathis. Vereinzelt spielte Mathis richtig gute Bälle und durfte so einige Male einen verdienten Applaus genießen. Für Mathis war es sicherlich schön, dass doch noch recht viele Zuschauer bis zum letzten Spiel geblieben sind!

Natürlich kann man gegen OTB sogar mit 0:9 verlieren. Aber die Art und Weise kann einen nicht zufriedenstellen. Das müssen wir bis zur kommenden Woche ganz schnell wieder ändern. Bei nur sechs Satzgewinnen war das sicher für einige von uns die höchste Punktspielniederlage jemals!

Und deshalb bleibt mir nur übrig mich bei allen Helfern zu bedanken, die die Halle aufgebaut haben oder in der Cafeteria einen exzellenten Job machten! Bei den Zuschauern möchten wir uns ebenfalls bedanken und wir hoffen, dass ihr diesen Samstag, am 01. Februar um 16 Uhr, wieder da seid, wenn wir gegen den TSV Algesdorf um Platz 2 kämpfen!

 

21.01.2020

Herren VL: TSV Lunestedt II - TSV Eintracht Hittfeld 9:2 (Spielbericht)
Jungen NL: SCW Göttingen - TSV Lunestedt 8:2 (Spielbericht)
Damen BL: SV Armstorf - TSV Lunestedt III 3:8 (Spielbericht)
Herren BL: TSV Sandstedt - TSV Lunestedt IV 7:9 (Spielbericht)
Herren BK: TV Loxstedt - TSV Lunestedt V 9:2 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Lunestedt VI - TSV Ringstedt II 9:4 (Spielbericht)
Herren 4. KK: TSV Wulsdorf IV - TSV Lunestedt VII 9:2 (Spielbericht)
Schüler A KK: TSV Lunestedt - TuRa Hechthausen II 7:1 (Spielbericht)

 

16.01.2020

Herren OL: MTV Jever - TSV Lunestedt 3:9 (Spielbericht)
Damen LL: TSV Lunestedt - TSV Hollen II 8:3 (Spielbericht)
Jungen NL: TSV Lunestedt - TTC Haßbergen 6:8 (Spielbericht)
Herren BK: TSV Lunestedt V - TV Gut Heil Ankelohe 3:9 (Spielbericht)
Herren Kreispokal: TSV Lunestedt III - TV Lamstedt 3:5
Schüler A Kreispokal: TV Schiffdorf - TSV Lunestedt 0:5 (Spielbericht)

1. Herren: Starker Rückrundenauftakt in Jever!

Die Jeveraner traten mit den gleichen Sechs wie noch beim Untenschieden im Dezember in Lunestedt an. Ebenfalls ihre Doppel waren die Gleichen. Bis kurz vor Spielbeginn war jedoch unsere Aufstellung fraglich, weil wir mit Oldo einen starken Ersatzmann hatten. Wegen der kurzen Anreise hatte Oldo sich kurzfristig angeboten mitzufahren. Letztlich fiel die Entscheidung, dass wir es wie in der Hinrunde versuchen, also wurde Matti im Einzel aufgestellt und Oldo machte das Doppel 2 mit Heini.

Beim Doppel 1 und Doppel 3 gab es den einen oder anderen engen Satz, beide setzten sich aber mit einem 3:0 durch, sodass Yannick/Anton erfolgreich Revanche gegen Mathis Kohne und Patrick Kohlrautz nehmen konnten. Heini und Oldo waren sogar kurz vorm perfekten Doppelstart, mussten sich aber im 5. Satz zu 12 geschlagen geben.

Im oberen Paarkreuz gab es also nur die Duelle von Martin gegen Adrian Dugiel und Fabian Pfaffe. Im ersten Spiel gegen Pfaffe benötigte Martin einige Zeit, um aus der Winterpause zu kommen, wurde aber immer besser und war mit 3:2 erfolgreich. Mit dem Vertrauen im Rücken stellte Martin beim 3:1 gegen Dugiel ein ausgeglichenes Punktekonto im oberen Paarkreuz her. Nach zwei Niederlagen gegen Abwehr, war es mal wieder Zeit für einen Sieg!

In der Mitte wollten wir wieder mindestens die drei Punkte aus der Hinrunde bestätigen. In der ersten Einzelrunde gelang dies bei zwei 3:1 Siegen auch recht ordentlich. Heini war gegen Janek Hinrichs erfolgreich und bei Jo lief es gegen Kohne etwas besser als in der Hinrunde. In der zweiten Einzelrunde wurde es dann hart. Jo ließ ein 10:8 im ersten Satz gegen Hinrichs liegen und konnte sich dann nur noch kämpferisch ins Spiel bringen. Trotz eines 7:9 im 5. Satz konnte er das Spiel aber noch mit vier Punkten in Folge drehen. Das war ein wirklich guter Auftritt von Hinrichs! Heini war aus der Hinrunde gegen Kohne ebenfalls gewarnt. Nach zwei knappen Satzniederlagen wurde es beim 0:3 aber deutlich.

Und nun zum unteren Paarkreuz! Hier waren eiserne Nerven gefragt. Bei Anton gegen Kohlrautz konnten beide einen Satz mit 16:14 holen. Mit diesem Ergebnis und nach Abwehr einiger Matchbälle brachte Anton sich in den 5- Satz. Dann führte er vermeintlich vielversprechend mit 10:6. Davon unbeeindruckt spielte Kohlrautz ein paar starke Gegentopspins, glücklicherweise spielte er aber den scheinbar leichtesten Ball zum 11:9 für Anton ins Netz. Im anderen Spiel hatte Yannick etwas gut zu machen, weil er in der Hinrunde beide Spiele verlor. Bennet Robben überzeugte aber zu sehr, zumindest zwei Sätze lang. Danach konnte Yannick das Spiel mit viel Mut drehen. Das war stark gegen einen Gegner, der ihm wirklich nicht gut liegt!

Der aufmerksame Leser wäre jetzt bei einem Ergebnis von 9:4 gelandet. Da Heini und Jo zur Rückrunde aber die Positionen getauscht haben, zählte Heinis zweites Einzel gegen Kohne nicht mehr! Gern geschehen, Heini 😊

Dieses 9:3 ist ein richtig starkes Ergebnis. Von den drei Gegenpunkten haben wir durch Matti zwei Punkte abschenken müssen. Unsere 5-Satz-Bilanz liegt bei 4:1 für uns und genau hier lag heute der Unterschied. Allerdings waren wir nicht annähernd so viel besser als es ein 9:3 vielleicht aussagt, wir konnten uns aber in vielen entscheidenden Momenten mit zwei Punkten Vorsprung durchsetzen. Platz 2 verteidigt! 😊

In knapp zwei Wochen geht es gegen den unangefochtenen Spitzenreiter OTB weiter. Am 26.01. um 14 Uhr spielen wir zu Hause. Natürlich sind wir Außenseiter, aber zu Hause muss man uns trotzdem erstmal schlagen. Wir hoffen auf viele Zuschauer, die sich auf sehr guten Sport gefasst machen können!

 

11.01.2020 

Herren BOL: TSV Lunestedt III - VfL Fredenbeck 7:9 (Spielbericht)
Damen BL: TSV Lunestedt III - TSV Lunestedt II 3:8 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Lunestedt VI - TSV Ringstedt 9:7 (Spielbericht)
Herren 1. KK: Geestemünder TV V - TSV Lunestedt VI 9:3 (Spielbericht)

 

Nachtrag der 2. Herren:

TSV Lunestedt II - TuSG Ritterhude 9:3

Keine Blöße gab sich die Zweite im ewig jungen Duell gegen Ritterhude. Wir konnten diesmal wieder auf Anton zurückgreifen, dafür fehlte Hüse verletzungsbedingt. Bei den Gästen ersetzte Uhlenhoff den fehlenden Hausmann.

Den Grundstein legten wir in den Doppeln als wir endlich einmal wieder mit 2-1 in Führung gehen konnten. Matze/Uwe ohne Probleme und Anton/Dennis mit 11-9 im Fünften nach cleverem Timeout holten die Punkte. Oldo/Luca im dritten Doppel waren knapp unterlegen. Im oberen Paarkreuz benötigten Anton und Oldo jeweils den ersten Satz um sich auf Heimbrock bzw. Binder einzustellen und siegten dann sicher. In der Mitte mussten wir dann noch einmal Federn lassen denn sowohl Dennis als auch Matze unterlagen ihren Gegnern. Dennis verlor mit Minimalunterschied im Entscheidungssatz während Matze bis heute noch keine gute Taktik gegen Meger hat. Unten erledigte Uwe den benoppten Ersatzspieler im Schnelldurchgang bevor Luca gegen Mühlmann mit starker Leistung und 3-0 siegte. Im oberen siegten dann Anton und Oldo beide im Schnelldurchgang und den Schlusspunkt setzte Dennis mit guter Leistung gegen Meger.

Wir bedanken uns wieder einmal bei unseren treuen Fans und fahren mit breiter Brust zu den letzten beiden Spielen nach Hude.

Zwei Spiele – ein Punkt

„Was war das denn?“ fragten wir uns am Sonntagabend nach zwei anstrengenden Spielen in der kleinen Huder Turnhalle. Im ersten Spiel waren wir der Zweitvertretung aus Hude unterlegen, konnten im Anschluss dafür dem Tabellenführer den ersten Punktverlust zufügen. Chronologisch liest sich das wie folgt:

Das erste Spiel um 11.00 Uhr kam für uns in einer ungemütlichen kühlen Halle etwas zu früh. Kaum war eine Stunde rum stand es bereits 1-7 aus unserer Sicht gegen die starken Gastgeber. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte nur Oldo sein Einzel überzeugend gewinnen. Die dann gestartete Aufholjagd mit Siegen von Uwe, nochmal Oldo, Dennis, Hüse und Matze kam einfach zu spät und so endete das Spiel mit einem verdienten 9-6 Erfolg für die Huder Zweitvertretung die sich damit Rang 3 der Hinrundentabelle sichern konnte.

Im zweiten Spiel hatten wir dann glücklicherweise unsere Betriebstemperatur erreicht und konnten dem Ligaprimus einen tollen Kampf liefern. Die Huder hatten sogar extra für dieses Spiel ihren irischen Spitzenspieler einfliegen lassen den wir aus der letzten Saison noch gut kannten. In der Partie vor einer ordentlichen Zuschauerkulisse konnten wir zumindest ein Doppel in Gestalt von Matze/Uwe gewinnen die eine starke Leistung zeigten. Im oberen Paarkreuz konnten wir nicht ganz mithalten und mussten zwei Niederlagen quittieren bevor uns die Mitte wieder ins Spiel brachte. Matze mit bäriger Leistung gegen Lingenau und Hüse gegen ENGELS!!!(O-Ton Engels) sorgten für den Anschluss. Unser Jüngster im Aufgebot Luca zeigte daraufhin sein ganzes Talent und besiegte Schmitt, der normalerwiese in Hudes zweiter Mannschaft im oberen Paarkreuz agiert. Uwe merkte man das anstrengende Wochenende inzwischen deutlich an und er musste trotz Materialvorteil gegen Dreier zum Sieg gratulieren. Knapper Rückstand also zur Halbzeit. Oldo sorgte dann nochmal für ein echtes Highlight als er die irische Nummer Eins in vier Sätzen niederringen konnte. Vielleicht sehen wir Oldo auch nochmal bei einer WM wenn die Einbürgerung klappt! Dennis unterlag relativ deutlich gegen den starken Henke und in der Mitte wurden ebenfalls die Punkte geteilt. Hüse hatte gegen Lingenau viele Möglichkeiten einen weiteren Sieg einzufahren aber konnte diese nicht nutzen. Matze spielte dagegen auch gegen Engels groß auf und hielt uns im Spiel. Während im unteren Paarkreuz das Spiel von Luca relativ schnell zu unseren Ungunsten zu Ende ging kämpfte Uwe am Nebentisch mit seinen wenigen verbliebenen Möglichkeiten Schmitt nieder. Bereits im dritten Satz musste er Matchbälle abwehren bevor ihm im fünften Satz bei 7-10 Rückstand fünf Punkte in Folge gelangen. Damit waren wir das erste Team welches gegen Hude in dieser Saison ein Abschlussdoppel bestritt. Matze/Uwe legten nochmal alle Kräfte in diese Partie und spielten fast fehlerfrei. Die gefährlichen Angriffe von Henke konnten wir fast komplett vermeiden ebenso wie die unangenehmen Noppenbälle von Meyer. Am Ende sprang ein Viersatzerfolg heraus welcher den 8-8 Endstand besiegelte.

Nach dem Spielverlauf sicherlich ein etwas glücklicher aber auch hochverdienter Punkt für uns, den wir zurecht noch beim Griechen feierten. Die Hinrunde beenden wir also als Tabellenzweiter mit nur einer Niederlage. Alle Spieler haben gute Bilanzen erzielt, sodass wir quasi wie bisher weiterspielen können. Aufgrund der Verletzungsmisere in unserer Ersten Herren kann es in der Rückrunde zu personellen Engpässen kommen, trotzdem werden wir bis zuletzt kämpfen um den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Dabei helfen sollen auch unsere Zuschauer bei sechs ausstehenden Heimspielen in der Rückrunde.

 

15.12.2019 

Jungen Kreispokal: TSV Lunestedt - Hagener SV 5:0 (Spielbericht)
Schüler B Kreispokal: TSV Lunestedt - TV Gut Heil Spaden 5:1 (Spielbericht)

 

10.12.2019 

Herren OL: TSV Lunestedt - MTV Jever 8:8 (Spielbericht)
Herren VL: TV Hude II - TSV Lunestedt II 9:6 (Spielbericht)
Herren VL: TV Hude - TSV Lunestedt II 8:8 (Spielbericht)
Damen BL: TSV Lunestedt II - SV Blau-Gelb Cuxhaven 8:5 (Spielbericht)
Herren Kreispokal: SV Armstorf - TSV Lunestedt II 0:5

1. Herren: Leistungsgerechtes Unentschieden gegen den MTV Jever

Am 2. Advent durften wir uns gegen den MTV Jever, ohne Florian Laskowski angereist, auf ein enges Spiel freuen. Matti wurde nach seiner Verletzung taktisch an Position 2 aufgestellt, damit Heini nicht aufrücken musste. Im Doppel stand aber Christian Völschow für ihn im Aufgebot.

Unser Einserdoppel war "dank" Jo lange Zeit ziemlich gruselig. Glücklicherweise standen wir in einer Kombination deutlich besser, sodass Martin uns in den 5. Satz bringen konnte, wo endlich auch mal Jo etwas traf. Heini und Christian machten es gut, verloren aber im 5. Gesehen habe ich leider nichts, aber zumindest im ersten Satz beim 9:11 war wohl mehr drin. Bei Yannick und Anton gab es auch eine deutlich bessere Kombination, leider waren hier aber die Gegner im 5. Satz die Besseren und dort auch die verdienten Sieger.

Oben gab es nun nur ein Einzel, weil Matti abschenken musste. Martin spielte dafür sehr ordentlich. Nach diesem Start hatte er natürlich Druck, aber der ist bekanntlich eher gut für Martin. 3:1 gegen Pfaffe aus Lune-Sicht!
Weiter ging es mit Heini und Jo. Heinis Gegner Mathis Kohne spielte gewohnt sicheres Tischtennis, sodass Heini zu selten punkten konnte. Am Nebentisch war Jo spielbestimmend und holte mit einem 3:0 gegen Janek Hinirichs den nächsten Lune-Punkt.
Große Hoffnungen lagen auf unserem unteren Paarkreuz, die uns nun in Führung bringen sollten. Yannick begann gegen Bennet Robben mit einer 2:0 Satzführung, danach gelang es ihm aber zu selten mit eigenen Angriffen zu punkten. Auch das 7:4 im 5. Satz konnte er leider nicht ins Ziel bringen. So wie die Zeichen bei Yannick auf Sieg standen, standen sie bei Anton auf Niederlage. 0:1 Sätze und 5:9 stand es auf der Anzeigetafel gegen Patrick Kohlrautz. Ein paar schnelle Punkte später konnte Anton aber den Satzausgleich und später auch das Spiel gewinnen. Zu diesem Zeitpunkt war das äußerst wichtig fürs Team! Mit einem 4:5 bzw. 4:6 Rückstand durch Matti war noch alles drin.

Bei Martin hofften wir gegen Adrian Dugiel darauf, dass seine Stärke auf Abwehr zurückkommt. Mehr als die Chance auf den 5. Satz war aber nicht drin.
Für einen Sieg brauchten wir nun jeden Punkt! Heini überzeugte gegen Hinrichs auf ganzer Linie. Durch das 3:0 konnte er Jo sogar coachen. Nach einem schnellen 0:2 Rückstand gegen Kohne blieb nur noch die Hoffnung und der Siegeswille, um das noch zu drehen. Durch bessere Auf- und Rückschläge konnte Jo nun der aktive Spieler sein und das ganze Spiel gewinnen.
Durch mein eigenes 5-Satz-Spiel sowie das Abschlussdoppel kann ich nicht wirklich etwas vom unteren Paarkreuz berichten. Allerdings verlor Yannick gegen Kohlrautz nach einer 10:7 Führung mit 1:3 Sätzen und Anton hat sich anscheinend trotz Schmerzen im Bein- und Hüftbereich gegen Robben durchsetzen können. Eine gute Aussage war von Matti: "Mensch Anton, du machst ja gar keinen Quatsch mehr."
Das passiert, wenn man sich nicht ordentlich bewegen kann😄
Im Abschlussdoppel durften sich Martin und Jo endlich mal gegen ein Doppel 1 beweisen. Nach schwachem ersten Satz wurden sie jeden Satz besser, um den 4. sogar deutlich mit 11:4 zu gewinnen.

Somit konnten wir trotz Mattis Ausfall gegen Jever einen Punkt holen. Zwischenzeitlich stand es auf dem Papier sogar schon 4:7 gegen uns. Sicherlich hätte das ein oder andere Spiel in die andere Richtung gehen können, bei 32:32 Sätzen ist das Unentschieden aber für beide Teams fair. Und mit diesem Punkt sind wir nun Vize-Herbstmeister!
Wir sind selbst gespannt welche Aufstellungen wir in der Rückrunde aufbieten können, aber das zeigt sich dann.
Erst einmal noch Danke an Matti für seine Mannschaftsdienlichkeit, dass wir ihn aufstellen konnten, ein Danke geht an Christian, der uns sogar nur für ein Doppel zur Verfügung stand. Und zum Schluss natürlich ein großes Dankeschön von der gesamten Mannschaft an alle Zuschauer! Wer weiß, ob Anton und ich unsere Spiele ohne euch gedreht hätten?! Also nochmal Dankeschön, habt Frohe Weihnachtstage und kommt gut ins Neue Jahr!

 

04.12.2019 

Herren OL: TuS Lutten - TSV Lunestedt 3:9 (Spielbericht)
Damen LL: ESV Lüneburg - TSV Lunestedt 0:8 (Spielbericht)
Damen LL: TSV Lunestedt - TSV Germania Cadenberge 8:5 (Spielbericht)
Jungen NL: TSV Lamstedt - TSV Lunestedt 0:8 (Spielbericht)
Herren BOL: TSV Lunestedt III - TuS Huchting 0:9 (Spielbericht)
Herren BL: TSV Lunestedt IV - Holßel/Midlum (SG) 3:9 (Spielbericht)
Herren BK: TV Gut Heil Ankelohe - TSV Lunestedt V 9:7 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Ringstedt - TSV Lunestedt VI 9:5 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Lunestedt VI - SG Beverstedt II 6:9 (Spielbericht)
Herren 4. KK: TSV Wellen - TSV Lunestedt VII 3:9 (Spielbericht)
Schüler B KK: TSV Lunestedt - TSV Hollen 7:0 (Spielbericht)
Schüler A Kreispokal: TSV Lamstedt - TSV Lunestedt 4:5 (Spielbericht)

1. Herren: Lutten 9:3 besiegt und doch verloren!

Zunächst gibt es ein paar Worte zum sportlichen Teil. Unsere Gegner mussten auf ihre Nr. 6 Julian Nordiek verzichten und dafür spielte Vilius Lapaitis aus deren zweiter Mannschaft.
Unsere Entscheidung bei der Doppelaufstellung fällten wir dieses mal kurzfristig, da hinter Anton und Jo Fragezeichen standen. Letztlich haben wir uns aber dazu entschlossen nichts zu ändern. Unsere Gegner stellten dafür ihr vermeintlich bestes Doppel mit Agnius Kacerauskas und Lars Brinkhaus auf Doppel 2, um Martin und Jo zu schlagen.
Ihr Plan ging jedoch nicht auf und wir konnten direkt alle drei Doppel gewinnen.

Im oberen Paarkreuz bestätigte Martin die Leistung aus dem Doppel und war beim 3:1 gegen Brinkhaus der verdiente Gewinner. Am Nebentisch war das Niveau aber noch etwas höher als sich zwischen Matti und Agnius Kacerauskas ein richtiger Fight bis zum letzten Punkt im 5. Satz entwickelte. Zum Lunestedter Nachteil hatte der Gegner in der entscheidenden Phase zwei etwas glückliche Punkte und war damit der glückliche Gewinner. Verdient zu gewinnen hätten es aber beide!
In der Mitte folgte ein merkwürdig deutlicher Sieg (5,5,5) von Jo gegen Sek, den er bislang noch nie besiegen konnte. Zeitgleich spielte Heini gegen Audrius Kacerauskas (Vater von Agnius). Es war für Heini ein Spiel, in dem er sich nicht richtig wohl fühlte, das er aber trotzdem mit 3:1 für sich entschied.
Mit der 6:1 Führung im Rücken erhofften wir uns auch von Anton gegen Jan Vodde einen Sieg. Nach schwächerem ersten Satz setzte er das Coaching sehr gut um, gewann den 2. Satz 11:7 und führte nun mit 10:3. Doch irgendwie verlor er diesen Satz noch. Umso stärker war es, dass er sich davon schnell erholt hat und nun 16:14 vorne war. Den 5. Satz habe ich leider vergessen.
Yannick durfte wie schon in der Vorwoche gegen einen Ersatzspieler ran. Gegen Lapaitis ließ er nichts anbrennen und wir führten zur Hälfte 7:2.

Im Duell der Einser durfte Martin gegen einen der besten Spieler der Liga ran. Aber Matti hatte schon gezeigt, dass er nicht unschlagbar ist und Martin startete sehr stark mit 11:6 und 11:7 ins Spiel. Insgeheim hat mir Heini nun schon einen Satzverlust angekündigt. Natürlich behielt er Recht! Im Vierten war Martin wieder besser, ließ aber drei Matchbälle aus. Den fünften Satz vollendete er dann mehr als überzeugend mit nur drei Gegenpunkten.
Heini zeigte nun nochmal einen hochklassigen Abschluss dieses Punktspiels. Viele richtig gute Ballwechsel kamen mit Sek zustande. Endstand 3:1 für Heini und 9:3 Lune!

Nun gibt es noch ein paar Worte zum dramatischen Teil des Tages. Matti musste im 2. Spiel gegen Brinkhaus ran. Der erste Satz wurde verloren und im 2. führte Matti mit 5:2. Und dann passierte es: Matti steht weit hinter dem Tisch, Brinkhaus spielt einen Netzball und Matti möchte diesen natürlich wie gewohnt noch erlaufen.Als er nach vorne will, bleibt Matti erst am Boden hängen, rutscht aber danach auch noch irgendwie weg, kommt unglücklich auf und bleibt auf dem Boden liegen. Er selbst hat noch einen Knall gehört. Nur kurze Zeit später wurde von einem Zuschauer festgestellt, dass die Achillessehne gerissen ist. In Absprache mit den eingetroffenen Sanitätern, hat Tiger unseren Matti nach Bremen ins Krankenhaus gefahren. Auch noch Dankeschön dafür, Tiger! Jetzt bleibt uns nur noch übrig unserem Captain Alles Gute für die OP zu wünschen und auf eine schnelle und gute Genesung zu hoffen! Ich würde ja gerne sagen, dass wir den Ausfall von Matti einfach wegstecken und ersetzen können, aber das ist nicht möglich! Ich habe auf der Rückfahrt nach einem 9:3 Sieg noch nie so eine schlechte Stimmung erlebt. Und zu ersetzen ist Matti schon mal gar nicht.
Eins kann ich aber sagen: Wir werden alles dafür geben, dass wir trotzdem Zweiter werden und werden alles aus uns herausholen - natürlich auch für Matti!

Den Hinrundenabschluss gibt es am 2. Advent um 14 Uhr in Lunestedt. Zu Gast wird der MTV Jever, aktueller Dritter, sein. Nun benötigen wir Eure Unterstützung besonders!

4. Herren: Besinnliche Stimmung in der Turnhalle - oder von Kuchen, Zander und Badminton

Am 1. Advent fand in der vor Veranstaltungen nur zu protzende Umgebung der Turnhalle/Dorphus das letzte Punktpiel der IV. Herren im Jahr 2019 statt. Nachdem die I. Damen und III. Herren zuvor in gleicher Halle Siege einfahren konnten, durften wir immerhin damit aufwarten, mit einem zahlenmäßig klaren Übergewicht gegen die Freunde aus Holßel/Midlum I an den Start zu gehen: Der Angler Timo W. wechselte kurzzeitig vom Bach an den Tisch (blieb im Einzel leider jedoch erfolglos), während Bongi nur im Doppel zum Einsatz kommen musste (hier mit Volker "Eule" Haaren), aber knapp gegen den anderen Angler und Christian scheiterte.

Das eigentliche Spiel gegen die Gegener aus dem Norden verlief mehr oder weniger unspektakulär und geht im Ergebnis auch völlig in Ordnung: Während wir den Sportfreunden nur zur Herbstmeisterschaft gratulieren durften und wir zwischenzeitlich von den Wanderern mit Kuchen, Besuchen und weihnachtlicher Deko versorgt wurden, bereiteten wir uns gedanklich auch schon auf die Essensauswahl beim Griechen vor - auch hier zeigten wir eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Gespannt sind wir nun 
- auf die kommende Rückrunde (und die Aufstellung),
- ob es einen erneuten Zandererfahrungsaustausch zwichen den Anglern geben wird,
- auf die Badmintonexkursionen bestimmter Personen (Hals- und Beinbruch, Volker!)
- auf die Anzahl der Griechenbesuch in der Rückrunde.

Abschließend bedanken wir uns bei der Ersatzspielerin (Eline) und -spielern für die vielfältigen Einsätze und freuen uns auf eine besinnliche und ruhige Vorweihnachtszeit!

Matthias

 

29.11.2019 

Herren OL: TSV Lunestedt - Badenstedter SC 9:4 (Spielbericht)
Herren VL: TSV Lunestedt II - TuSG Ritterhude 9:3 (Spielbericht)
Damen BL: TSV Lunestedt II - SV Armstorf 8:0 (Spielbericht)
Herren BK: Geestemünder TV II - TSV Lunestedt V 9:4 (Spielbericht)
Herren 4. KK: TSV Lunestedt VII - TSV Wulsdorf IV 9:2 (Spielbericht)

1. Herren: Erste besiegt den Badenstedter SC mit 9:4

Unsere Gäste reisten ohne die etatmäßige Nr. 4 Nathaniel Weber an. Ebenfalls nicht dabei war ihre Nr. 6 Jan Hüper, der im gesamten Saisonverlauf noch nicht zum Einsatz kam. Wir konnten wieder auf unseren genesenen Yannick zurückgreifen.

Und nun galt es die richtigen Schlüsse aus der Niederlage der Vorwoche zu ziehen. Da die 3:0 Doppelführung gegen Algesdorf zu viel des Guten war, mussten wir etwas ändern. Also durfte unsere Doppelrakete Tiger dieses mal nur von den Zuschauerrängen zusehen, sodass wir mit einem passablen 1:2 Rückstand in die Einzel gehen konnten. Was bringt einem die Favoritenrolle, wenn man damit nicht umgehen kann?

Mit dem Rückstand im Rücken hatte Martin den nötigen Druck gespürt, um sich von Anfang bis Ende durchzubeißen. Zwar stellte ihn Petri mit seinen Sriver Belägen immer wieder vor unorthodoxe Aufgaben, doch von Zeit zu Zeit konnte Martin sich besser darauf einstellen und noch einen 0:2 Rückstand in einen Sieg umwandeln. Den gleichen Plan hatte Matti am Nebentisch, aber ihm gelang gegen Orhan leider nur der Anschluss zum 1:2 in Sätzen. Hier muss man seinem Gegner aber auch ein Kompliment aussprechen, der durchgehend sehr druckvoll gespielt hat.
Dadurch lagen wir immer noch zurück, sodass der Druck weiterhin hoch gehalten wurde. Schlau von Matti! Nach der 0:4-Mitte aus Algesdorf sollte nun endlich wieder ein Einzelsieg her. Und dieser gelang Heini beim 3:0 gegen den aufgerückten Paskalev ziemlich sicher. Das wollte Jo seinem Pendant im mittleren Paarkreuz natürlich nachmachen. Bis zum 2:0 in Sätzen gelang ihm das gegen Salim auch, dann plätscherte ein Satz weg und im 4. Satz war das Glück leider auf Badenstedter Seite. In der Satzpause musste sich Jo darüber etwas beschweren, um den 5. Satz letztlich überzeugend mit 11:5 zu gewinnen.
Unten war der Druck nun weg, weil wir mit 4:3 führten. Nein, natürlich war der Druck nicht weg, denn Yannick und Anton waren beide in krasser Favoritenrolle und hätten bei einer Niederlage sicherlich die eine oder andere Bemerkung zu hören bekommen😄Allerdings hatte weder Yannick mit Andreas Otto (1. Kreisklasse), noch Anton mit Reinhard Otto (1. Bezirksklasse) größere Probleme. Nur als Hinweis: Das soll den Badenstedter Ersatzspielern gegenüber nicht despektierlich sein, damit mir da nichts unterstellt wird. Jeder ist froh solche Vereinsspieler zu haben, die sogar schon am Vortag in Jever mitgespielt haben und somit das ganze Wochenende für den Verein im Einsatz sind!

Im oberen Paarkreuz gab es nun auch mal wieder ein 2:0 zu bestaunen. Martin knüpfte an seine letzten drei Sätze gegen Petri an. Nach einer 2:0 Satzführung drohte das Spiel jedoch zu kippen, da Orhan immer besser wurde und zum Satzausgleich kam. Auch im Abschlusssatz war Martin der passivere Spieler und punktete mal mit guten passiven Bällen, aber auch endlich mal durch Fehler von Orhan, der vorher lange Zeit fehlerfrei blieb.
Matti machte es besser und ließ zu keinem Zeitpunkt Zweifel aufkommen, dass er gegen Petri verlieren könnte. Im Vergleich zum ersten Spiel war dieses 100 mal angenehmer für ihn und er konnte mit seiner VH den nötigen Druck erzeugen.
Es war also der Mitte überlassen den letzten nötigen Punkt zum Heimsieg beizusteuern. Heini wollte zwar gewinnen und holte auch zwei Sätze, aber letztlich lag ihm das Spiel von Salim nicht so gut und musste drei recht klare Sätze gegen sich hinnehmen.
Jo machte es einen kleinen Tick besser. Zwar gab er wiederholt den dritten Satz nach einer 2:0 Satzführung ab, doch im Vierten zeigte die Anzeigetafel wieder ein 11:9 an.
Endstand: 9:4 Lune!

Ich habe den Text gerade nochmal überflogen und lese ständig von diesem "Druck". Wer oder was ist dieser Druck? In der vergangenen RL-Saison war dieser Druck immens. Er war immer da! Jeder wusste, dass er an das Leistungsmaximum gehen muss, damit man die Punkte für die Mannschaft holen kann. War es letzte Saison noch fatal, falls mal einer einen Totalausfall hatte, bemerkt man es diese Saison nicht so schnell, weil man weiß, dass alle Anderen auch eine gute Chance haben zu punkten. Doch genau hier steckt das Problem: Niemand darf sich zu sehr auf den Anderen verlassen, weil man sonst nicht seine eigene Leistung bringen kann und dann fehlen wie in Algesdorf ein paar wenige, aber wichtige Punkte.

Natürlich sind wir froh die zwei Punkte gegen Badenstedt geholt zu haben, nun gilt es aber gut zu trainieren, um am kommenden Samstag in Lutten wieder doppelt zu punkten!

 

20.11.2019 

Herren OL: TSV Algesdorf - TSV Lunestedt 9:6 (Spielbericht)
Jungen NL: TSV Watenbüttel - TSV Lunestedt 3:8 (Spielbericht)
Herren BOL: Geestemünder TV - TSV Lunestedt III 9:6 (Spielbericht)
Damen BL: TSV Lunestedt III - SV Armstorf 8:0 (Spielbericht)
Damen BL: TSV Lunestedt II - TSV Imsum 8:2 (Spielbericht)
Damen BL: TSV Lunestedt III - TV Langen 8:2 (Spielbericht)
Herren BK: TSV Lunestedt V - TSV Hollen 1:9 (Spielbericht)
Herren BK: TSV Lunestedt V - Geestemünder TV III 4:9 (Spielbericht)
Schüler A KK: TSV Lunestedt - Hagener SV 7:2 (Spielbericht)
Schüler B KK: TV Loxstedt - TSV Lunestedt 7:4 (Spielbericht)  

1. Herren: Erste verliert Tabellenplatz 2 an Algesdorf

Am frühen Sonntag um 11 Uhr startete das Auswärtsspiel beim TSV Algesdorf. Statt Yannick hatten wir Tiger dabei, weil Yannick leider krank war. Damit wir ein starkes Doppel 3 haben, stellten wir die Doppel um und ließen Heini an Antons Seite ran. Hätten wir das nicht getan, müssten Matti/Heini als 2er Doppel gegen das starke Einserdoppel Petersen/Petersen spielen. „Ärgerlich“ war, dass unser Plan nicht aufging. Zwar gewannen Martin und Jo plangemäß gegen das Abwehrdoppel Hintze/Buth mit 3:1, aber zeitgleich besiegten Matti und Tiger das gegnerische Doppel 1 mit 3:1. Einen Satz holten sie sich sogar mit 11:1! Als dann auch noch Heini und Anton mit 2:0 führten, standen die Zeichen auf einen perfekten Doppelstart. Kurzzeitig vertrösteten sie uns aber noch, um dann im 5. Satz den Sack zuzumachen.

Anschließend mussten wir jedoch leidend erfahren, dass die Doppel und Einzel zwei komplett verschiedene Disziplinen sind. Und ehrlich gesagt würde ich den Bericht an diesem Punkt am liebsten abbrechen, aber das würde der Leistung unseres Gegners nicht gerecht werden. Denn diese waren im Vergleich zu den Doppeln wie ausgewechselt. Lars Petersen ließ Matti nur wenige Chancen und siegte klar. Dafür gelang es Martin gegen Jörn Petersen einen 1:2 Rückstand aufzuholen und zu gewinnen. In der Mitte standen uns nun schwere Spiele bevor, die jeweils mit 2:3 verloren gingen. Jo führte souverän mit 2:0 Sätzen gegen Hintze, der sich ab diesem Zeitpunkt mehr auf seine Abwehr konzentrierte und seine Angriffe besser wählte. Bitter war besonders der dritte Satz beim 10:12 und auch anfängliche Führungen in Satz 4 und 5 waren nicht genug. Heini ereilte ein ähnliches Schicksal als er zumindest eine 2:1 Satzführung nicht nach Hause bringen konnte. Im unteren Paarkreuz gab es dann eine Punkteteilung, weil Anton deutlich mit einem 3:0 gegen Carsten Linke überzeugte und Tiger mit 1:3 gegen den zweiten Abwehrspieler Buth verlor. Nach gewonnenem ersten Satz hatte Tiger große Hoffnung aufkeimen lassen. Anschließend boten sich ihm leider nur noch wenige kleine Chancen, sodass sein Gegner etwas konstanter war.

In der zweiten Einzelrunde knüpfte Martin an seine Leistung des ersten Durchgangs an und führte verdient mit 2:0 gegen Lars Petersen. Danach verlor er die Sätze mit 5,5 und 6, aber besonders im 5. Satz hatte er immer wieder seine Chancen. Eine 6:3 Führung im 5. Satz war nicht genug, weil Lars keinen Fehler mehr machte. Gleichzeitig fehlte Martin das berühmte Quäntchen Glück, um so ein Spiel zu gewinnen. Am Nebentisch spielte Matti gegen Jörn und es war immer die Frage wer es schafft zuerst anzugreifen. Auch Matti musste in den 5. Satz und schaffte es einen 2:8 Rückstand zu egalisieren. Die folgenden drei Punkte wurden aber auf Algesdorfer Seite umgedreht. Angesichts unserer sonst verlässlichen Mitte, ist aber auch kein 5:6 Rückstand uneinholbar. An dem gestrigen Tag dann aber doch. Heini und auch Jo waren nahezu chancenlos gegen ihre Kontrahenten und holten keinen Satz. Auf Anton, der in der Begrüßung als einer der besten Spieler im unteren Paarkreuz angekündigt wurde, war aber wieder Verlass und er komplettierte seine perfekte Tagesausbeute mit einem 3:1 Sieg gegen Buth. Und auch Tiger startete wieder überzeugend mit einem Satzsieg gegen Linke. Kurze Zeit später startete das Abschlussdoppel. Wir versuchten möglichst nicht zum Nebentisch zu schauen und konnten sogar mit 2:0 Sätzen in Führung gehen. Da es aber immer lauter in der Halle wurde, vermuteten wir nichts Gutes und leider bestätigte sich der Eindruck. 1:3 aus Lunestedter Sicht.

Letztlich waren wir mit 6:9 Spielen unterlegen. Mit der Leistung am heutigen Tag war es sicher auch ein verdienter Heimsieg, weil die Algesdorfer im Einzel überzeugten. Ich persönlich bin aber äußerst genervt von dieser Niederlage. Im Fußball würde man sagen, dass die Chancenverwertung nicht gut genug war und trotz Yannicks Ausfall war mindestens ein Punkt drin, weil uns Tiger mit einer starken Doppelperformance ins Spiel brachte. Als Mannschaft möchten wir dieses Ergebnis auch nicht einfach so stehen lassen und dafür gibt es ja eine Rückrunde, in der wir uns in der Lunehölle wiedersehen! Mal sehen wem dann die Revanche glückt.

Schon kommenden Sonntag wollen wir zurück in die Erfolgsspur, wenn wir um 14 Uhr in Lunestedt gegen den Badenstedter SC spielen! Dann hoffentlich wieder mit Yannick.

Zum Abschluss möchte ich einmal auf Instagram hinweisen, wo unser Heini an Spieltagen immer ein paar Stories postet. Also einfach mal „tsvlunestedt“ suchen und folgen

2. Herren: Punktgewinn nach schwachem Start – Zweite 8-8 gegen Habenhausen

Nach langem Kampf und zwischenzeitlichem hohen Rückstand konnte die Zweite im Heimspiel gegen Habenhausen noch einen Punkt retten. Nach 1-5 und 5-8 Rückstand ist das für uns auf jeden Fall ein Punktgewinn.

Das Unheil nahm bereits in den Doppeln seinen Lauf als zum wiederholten Mal nur Matze/Uwe gewinnen konnten. Oldo/Hüse hatten Chancen konnten diese aber nicht nutzen während Dennis/Luca keine echte Chance hatten.

Im oberen Paarkreuz fanden leider sowohl Oldo als auch Dennis überhaupt nicht in die Spur und unterlagen jeweils zweimal deutlich. Die Mitte konnte zumindest eine ausgeglichene Punktebilanz erzielen denn Hüse und Matze siegten beide gegen Patrick Möhle, unterlagen aber gegen Mohammadpour. Zumindest Matze hatte bei 10-10 im fünften Satz Chancen auf mehr. Die Punkte mussten also im unteren Paarkreuz kommen und sie kamen. Ersatzspieler Luca glänzte bei seinen beiden Viersatzerfolgen während Uwe sich im zweiten Einzel sehr mühte. Spielerisch war das etwas dünn aber zumindest die kämpferische Einstellung stimmte und so konnten im Entscheidungssatz vier Matchbälle abgewehrt werden und der erste Eigene genutzt werden.

Diesen Rückenwind nahmen Matze/Uwe dann mit ins Schlussdoppel und sorgten durch ihren 3-1 Erfolg für den Schlusspunkt.

Festzuhalten bleibt zum einen, dass wir uns in den Doppeln deutlich steigern müssen wenn wir am Spitzenreiter dranbleiben wollen als auch, dass der Aufsteiger aus Habenhausen eine sportliche Bereicherung für die Liga darstellt. Wir freuen uns schon auf das Rückspiel.

Erstmal geht es für uns am 22.11. im Heimspiel gegen Ritterhude weiter. Gegen diesen Gegner haben wir uns in den letzten Jahren gerade zuhause immer wieder empfindliche Niederlagen eingefangen, sodass diesmal hoffentlich von Anfang an die richtige Spannung da ist.

 

11.11.2019 

Herren OL: TSV Lunestedt - Torpedo Göttingen 9:4 (Spielbericht)
Herren BL: TSV Lunestedt IV - TSV Neuenkirchen 9:7 (Spielbericht)
Schüler B KK: Lintig/Ringstedt (SG) - TSV Lunestedt 1:7 (Spielbericht)
  

1. Herren: Hart erkämpfter Sieg gegen die Torpedos!

Gestern mussten wir uns strecken um gegen die Göttinger ohne ihre Nr 1 Kreißl zu gewinnen. Mit dem 9-4 rücken wir wieder auf Platz 2 vor.

Besonders erfreulich war, dass wieder knapp 90 Zuschauer den Weg in die Halle fanden. Mit dabei unsere alten drei Weggefährten Malte, Helmut und Julia, die uns vorbildlich unterstützten. Schön, dass ihr mal wieder vorbeigeschaut habt.

Die Doppel gingen gleich relativ eng zu, sodass klar war, dass die Göttinger sich wehren wollten. Jo und Martin zogen gegen das starke gegnerische Doppel Kösterelioglu und den Ukrainer Molochko gerade noch mit 11-9 im 5ten den Kopf aus der Schlinge. Heini und ich hatten das Spiel eigentlich im Griff um dann immer wieder Rückständen hinterher zu laufen. Sicherlich nicht unser bestes Doppel, aber dennoch ein 3-0. Bei Anton und Malte lief gegen die Abwehrer Folker/Holzendorf nicht viel zusammen und es stand schnell 0-3. Trotzdem eine 2-1 Führung für uns.

Oben machte Martin mit Kösterelioglu kurzen Prozess und spielte sehr gut beim 3-0. Ich mühte mich gegen den Anti von Abwehrer Holzendorf, aber konnte mich immer besser mit dem nötigen Glück einstellen. Der Sieg 3-0 war hart erkämpft nach guter Performance. Als dann auch noch Heini nach 0-2 und toller Aufholjagd gegen Koch gewann, sah es nach einem hohen Sieg aus. Auch Jo stand dem in nichts nach und besiegte 3-2 den guten Ukrainer Molochko, der natürlich mit einer Ostblock-Rückhand bestach.

Nun folgte ein Bruch bei uns, der uns in den nächsten Spielen besser erspart bleiben sollte. Yannick fand nach Trainingsrückstand nicht ins Spiel gegen den jungen Hesse und musste sich geschlagen geben. Sicherlich kann er das besser, aber auch er darf mal ein Spiel verlieren. Anton kam gegen das eigentlich geliebte Abwehrspiel von Roland nicht zurecht und verlor knapp 1-3. Also nur noch 6-3.

Martin konnte die Abwehr von Holzendorf nicht durchbrechen und ärgerte sich über viele vergebene Chancen. Es fehlt noch das Selbstverständnis und das Vertrauen in die eigene Stärke. Ich konnte mich souverän gegen Kösterelioglu behaupten und spielte sogar gute Rückhandbälle. Das Selbstvertrauen ist momentan da.

Mittig spielte Heini ganz stark gegen Molochko und zeigte, was für ein feines Händchen er hat. Jo war es dann vorbehalten mit einem mühevollen 3-2 gegen Koch den Deckel drauf zu machen. Yannick hatte am Nebentisch schon ein tolles Spiel gegen Abwehrer Roland gezeigt und deutlich gewonnen.

Ein hart erkämpfter 9-4 Sieg gegen Göttingen. Wäre Kreißl dabei gewesen, hätte es sehr unangenehm für uns werden können. Dieses Spiel zeigt uns, dass wir die Spannung hochhalten müssen und das gut trainiert werden muss. Ansonsten drohen uns sehr gefährliche Spiele. Besonders nächsten Sonntag in Algesdorf müssen wir 6 Spieler in Topform haben, damit wir uns im Kampf um Platz 2 behaupten können. Also, diszipliniert und fleißig trainieren, dann sollten wir auf einem guten Weg sein. Ohne die nötige Einstellung wird es nämlich nichts.

Vielen Dank auf diesem Wege auch an die vielen Zuschauer und Unterstützer. Erneut sind wir die Zuschauerhochburg der Liga. Prima!

Matti von Harten

4. Herren: 9:7 gegen Neuenkirchen, "Augen auf beim Käse-Kauf"

Die beiden Auferstandenen André und "Eule" (Volker) sorgen innerhalb des Mannschaftsgefüges für eine gewisse Stabilität, der frischverheiratete Hanno für neu gewonnene Doppelkampfkraft. Wenn dann noch ein guter Jugendersatzspieler, in diesem Fall Mattis (Griesel) hinzukommt, wird es für alle Gegner aus der unteren Tabellenhälfte schwer. Mannschaftsführer Arne leitete mit seinem zweiten Einzelerfolg im oberen Paarkreuz die Wende ein, nur der Oldie musste seinem Alter Tribut zollen. Summa summarum: zwei wichtige Punkte blieben an der Lune.

Vor dem Spiel wäre als Prognose ein Punkt schön gewesen, der Doppelpunkt lässt zumindest die Hoffnung auf Klassenerhalt deutlich steigen. Sollte am nächsten Spieltag gegen ATS Cuxhaven ein weiterer Erfolg gelingen (eine Niederlage gegen Midlum/Holßel ist eingeplant), würden wir ggf. auf acht muntere Punkte kommen können. Das wäre ein Superergebnis zur Halbserie!

Unsere Gäste ließen es sich am kalten Buffet gut gehen, das Hackepeter fand reißenden Absatz und reichte nicht wirklich aus. Gut die perfekte Organisation von Arne, der Käsenachschub konnte diese Lücke schließen.

Wir sind seit drei Spielen ungeschlagen, aber die Ergebnisse (9:7, 8:8, 9:7) zeigen, Nervenstärke ist weiterhin gefragt, nichts ist bisher in trockenen Tüchern (sprich Klassenerhalt).

Volkmar

 

07.11.2019 

Damen BL: TSV Lamstedt - TSV Lunestedt III 3:8 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Lunestedt VI - Geestemünder TV V 4:9 (Spielbericht)
Herren 4. KK: TSV Lunestedt VII - TSV Hollen IV 9:1 (Spielbericht)
  

1. Herren: Sonntag kommen die Torpedos! Erste will gegen Göttingen zurück in die Erfolgsspur

Am kommenden Sonntag um 14 Uhr müssen wir unbedingt einen Sieg holen. Zu Gast ist das schwer einzuschätzende Team aus Göttingen.

Bei uns sind alle Spieler fit, sodass wir davon ausgehen mit dem besten Team antreten zu können.

Oben treffen Martin und ich auf Nachwuchsass Kreißl und Abwehrer Holzendorf. Hier wollen Martin und ich für Punkte sorgen und wir wissen, dass wir dafür unser bestes TT auspacken müssen. Besonders für Martin ist es nun wichtig wieder Selbstvertrauen zu tanken.

Mittig erwarten Heini und Jo die türkische Granate Kösterelioglu sowie den russischen Import Malachko. Diese Duelle dürften schwierig und spannend werden. Der Russe ist uns unbekannt, aber spielt sehr gute Ergebnisse. Kösterelioglu spielt noch nicht in Topform, war aber jahrelang oben gut.

Unten treffen Yannick und Anton auf voraussichtlich Koch und Abwehrer Roland. Hier sollten unsere Jungs die Favoriten sein.

Definitiv werden es attraktive Spiele und jeder Zuschauer freut sich sicherlich auf die Abwehrspieler, die in Lunestedt sowieso Tradition genießen. Dieses Spiel ist wichtig für uns, denn wir brauchen nach der Niederlage beim OTB unbedingt einen Sieg. Wir wissen, dass Göttingen eine hungrige und gefährliche Truppe hat, sodass wir fokussiert in dieses Spiel gehen. Mit einem Sieg würden wir uns wieder oben festbeißen.

Matti von Harten

1. Herren: Erste unterliegt im Spitzenspiel recht deutlich 3:9

Am vergangenen Sonntag ging es zum Saisonhighlight nach Oldenburg zum OTB. Der Fanbus soll knapp 20 Mitfahrer gehabt haben, dafür waren aber noch umso mehr Lune-Fans privat angereist! Der OTB bot mit Römhild, Wang und Popal ihre Positionen 1-3 auf, die in ihren Paarkreuzen auch locker auf sehr gutem RL Niveau agieren könnten. Komplettiert wurde ihre Einzelaufstellung mit Schulz, Pade und Lechtenbörger. Im Doppel ersetzte Plache noch Lechtenbörger.

In den Doppeln wurde jeweils das 1er Doppel besiegt. Während Martin und Jo im 5. zu 9 verloren, siegten Matti und Heini genau so knapp im 5. Satz zu 11. Yannick und Anton spielten dann ihr bisher bestes Doppel und holten ein 3:1 für uns.

Während unser D3 brillierte war Matti gegen Römhild am Nebentisch und zeigte nahezu bestes Tischtennis. Bei überragender Stimmung gelang ihm ein Satzgewinn und verlor drei weitere äußerst knapp. Da war mehr drin! Martin war gegen Wang auf komplett verlorenem Posten und Jo hatte es mit Popal zu tun. Das Niveau war gut und kurze Zeit hatte man auch das Gefühl, dass Jo das gewinnen könnte. Doch schon nach knapp 3 Sätzen gab es einen Bruch im Spiel, sodass Popal zu viele leichte Punkte machen durfte. 1:3!

Die weiteren Spiele sind ziemlich schnell erzählt: Heini verliert überraschend deutlich 0:3 gegen Schulz, Anton machte ein gutes Spiel gegen Pade, aber kam nicht oft genug zum Punkt, ebenfalls 0:3. Dafür behielt Yannick seine weiße Weste beim 3:0 gegen Lechtenbörger und holte an diesem Tag sowohl Einzel als auch Doppel. Oben verlor Martin leider wieder 0:3, er hatte nun aber deutlich mehr Chancen, so hat er bspw. im Ersten nach 10:6 Führung verloren. Matti konnte zwei Sätze lang das Niveau von Wang mitgehen, aber unterlag dann 1:3. Und zum Abschluss durfte nochmal Heini gegen Popal ran, was die Worte "gegen dich macht es keinen Spaß" folgen ließ. Das Zitat bezog sich natürlich nur auf die Spielweise von Popal!

Und das war es dann auch schon vom Spielerischen oder doch nicht? Nicht ganz, denn aus Eigeninteresse möchte der Autor noch auf das bereits gewonnene 3:0 gegen Schulz hinweisen, was leider nicht mehr in die Wertung ging.

Was war das jetzt für ein Spiel? Es war Werbung für unseren Sport, weil unsere Fans eine riesige Stimmung machten und wirklich beeindruckend waren! Das Spielniveau war phasenweise auch auf gutem Regionalliganiveau und wir haben versucht, was möglich war. Schade ist aber, dass wir anfangs nicht 1-2 Spiele mehr gewonnen haben. Wer weiß schon, was dann passiert wäre? Jo hatte schon gewonnen und unseren ungeschlagenen Yannick muss man dann auch erstmal besiegen. Dennoch muss man sagen, dass OTB natürlich verdient gewonnen hat und wir dazu gratulieren müssen. Die Pole Position mussten wir leider abgeben und trotzdem hat es mir riesigen Spaß gemacht, weil uns so viele Leute unterstützt haben. Danke dafür!☺

In 12 Tagen geht es in Lunestedt gegen die Torpedos aus Göttingen weiter, die voraussichtlich mit zwei Abwehrspielern anreisen werden. Attraktive Spiele wird es also geben, bis dann! 

 

04.11.2019 

Damen LL: FSC Stendorf - TSV Lunestedt 2:8 (Spielbericht)
Jungen NL: TTC Haßbergen - TSV Lunestedt 8:2 (Spielbericht)
Jungen NL: VfL Westercelle - TSV Lunestedt 6:8 (Spielbericht)
Herren BOL: TSV Lunestedt III - TTC Hutbergen 9:6 (Spielbericht)
Herren BOL: TSV Lunestedt III - Post SV Stade II 4:9 (Spielbericht)
Herren BL: TSV Lamstedt II - TSV Lunestedt IV 8:8 (Spielbericht)
Damen BL: TSV Lunestedt III - TSV Kührstedt 8:5 (Spielbericht)
Damen BL: TSV Lamstedt TSV - Lunestedt II 4:8 (Spielbericht)
Damen BL: TSV Kührstedt - TSV Lunestedt II 0:8 (Spielbericht)
Herren BK: TSV Kührstedt - TSV Lunestedt V 9:2 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Lunestedt VI - TSV Kührstedt II 2:9 (Spielbericht)
Schüler B KK: TSV Lunestedt - TSV Hollen (wJ13) 7:1 (Spielbericht)

4. Herren: Hart erkämpftes 8:8 in Lamstedt

Bei der Vierten kehrt langsam etwas Routine ein. Eule hat sich damit arrangiert, so oft wie noch nie zu Auswärtsspielen abgeholt zu werden, Opa Vo kommt nun regelmäßig in den Genuss von Haarens Äpfeln und im Doppel wurden (im sechsten Spiel der Saison) zum ersten mal Wiederholungstäter aufgestellt.
André war nach Verletzungspause mit etwas Trainingsrückstand wieder an Bord und René sprang planmäßig während seines Heimaturlaubs für Bongi ein.

Auf der Hinfahrt wurde sich gegen ungeschlagene Lamstedter nicht viel ausgerechnet. Umso überraschender war unser gelungener Start. Mit guten Doppeln und Einzelsiegen von René, Arne und Volker konnten wir eine 7:5-Führung erspielen. Zu diesem Zeitpunkt wurde das Ziel kurzerhand auf Sieg geändert.

Spätestens als wir beim Stande von 7:8 und einem Rückstand von 0:5 bei 0:2-Sätzen im Schlussdoppel noch immer keinen Punkt sicher hatten, drohte die Stimmung allerdings zu kippen. René und Volkmar gelang jedoch die grandiose Wende, die uns ein Unentschieden bescherte. In Anbetracht der Tabellensituation und dem Satzverhältnis von 36:29 für Lamstedt können wir mit dem 8:8 sehr gut leben.
Genährt mit Lamstedter Bockwurst und Krombacher ging es mit dem Punkt im Gepäck zurück in die Heimat.

Arne

 

28.10.2019 

Herren OL: Oldenburger TB - TSV Lunestedt 9:3 (Spielbericht)
Herren VL: TSV Lunestedt II - ATSV Habenhausen 8:8 (Spielbericht)
Damen LL: TSV Lunestedt - FC Hambergen 8:2 (Spielbericht)
Damen LL: TV Falkenberg - TSV Lunestedt 7:7 (Spielbericht)
Jungen NL: Hundsmühler TV - TSV Lunestedt 1:8 (Spielbericht)
Jungen NL: MTV Jever - TSV Lunestedt 8:1 (Spielbericht)
Jungen NL: TSV Lunestedt - Hannover 96 3:8 (Spielbericht)
Jungen NL: TSV Lunestedt - Hannover 96 II 8:0 (Spielbericht)
Herren BL: TSV Lunestedt IV - TSV Sandstedt 2:9 (Spielbericht)
Herren BL: ESC Geestemünde - TSV Lunestedt IV 7:9 (Spielbericht)
Herren BK: TSV Sandstedt II - TSV Lunestedt V 9:0 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Wulsdorf III - TSV Lunestedt VI 6:9 (Spielbericht)
Herren 4. KK: TSV Lunestedt VII - SC Schiffdorferdamm 8:8 (Spielbericht)
Herren 4. KK: TSV Heerstedt - TSV Lunestedt VII 9:6 (Spielbericht)
Schüler A KK: TSV Hollen - TSV Lunestedt 0:7 (Spielbericht)
Schüler A KK: TV Loxstedt - TSV Lunestedt 1:7 (Spielbericht)
Schüler B KK: TSV Lunestedt - MTV Bokel 7:3 (Spielbericht)

4. Herren: Belastungsprobe gegen ESC Geestemünde und Sandstedt

Für unsere vierte Herren stand in der letzten Woche eine körperliche (Punktspiel am Montag und Dienstag) und psychische (es muss mindestens einmal doppelt gepunktet werden) Belastungsprobe statt.

Zum Spielgeschehen: Am Montag gegen Sandstedt war der Spartenleiter weiter außer Gefecht, ich kehrte ins Team zurück und Herr Timo Wendt gab sein Debüt. Außerdem waren Arne, Hanno und unsere starke Jugend mit Mattis Griesel dabei. Sandstedt war mit voller Mannschaft da, allerdings sind Punktspiele am Montag in Sandstedt sehr unbeliebt, und wer weiß, vielleicht geht ja was...
In den Doppeln haben wir die Risikovariante aufgestellt, leider punktete nur Doppel 3 Haaren / Griesel. In den Einzeln lief es ebenfalls mit nur überschaubaren Erfolg, so dass relativ schnell das Endergebnis von 9:2 für Sandstedt fest stand. Eine in dieser Höhe sicherlich nicht erwartete Niederlage wurde durch leckere Brötchen mit Hackepeter und Käse abgemildert.

Fazit: Zum Hackepeter gehören auch Zwiebeln, Salz und Pfeffer. Mund abputzen und weiter machen.

Am Dienstag waren wir zu Gast beim ESC Geestemünde. Spielbeginn: 19.30 Uhr, sehr sportlich für Berufstätige, aber haben wir das denn in unserer Mannschaft überhaupt?? Egal, Aufstellung: Opa, Arne, Eule, Hanno, Freia und Jugendersatz durch Mathis Manegold. In den Doppeln haben wir alle möglichen Varianten auf dem Hinweg durchgespielt, mit dem Ergebnis: Opa und Hanno, Arne mit Freia, Eule und Mattis. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen, 2:1 für Lune. Diese Führung haben wir das ganze Spiel nicht mehr hergegeben, jeder von uns hat ein Spiel gewonnen und eins verloren, so dass am Ende das Doppel 1 mit Opa und Hanno nochmals an den Tisch durfte. Obwohl bei Hanno wieder einmal die linke Schulter merklich zwickte, holten die beiden den entscheidenden neunten Punkt für uns.

Fazit: Wir müssen auch weiterhin um jeden Punkt kämpfen. Unsere Aufstellungen bleiben für uns und den Gegner unberechenbar. Das Training gegen Sandstedt half zum Erfolg gegenüber den Geestemündern.

Volker

 

21.10.2019 

Herren OL: TSV Lunestedt - Hannover 96 II 9:3 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Lunestedt VI - TV Schiffdorf 1:9 (Spielbericht)
Herren Kreispokal: TSV Lunestedt II - Holßel/Midlum (SG) IV 5:1

1. Damen: TuSG Ritterhude II - TSV Lunestedt

Nachdem wir zu Beginn der Serie gar nicht wussten, wie wir uns spielerisch einzuordnen hatten, gelangen ja bereits 3 Siege im Vorfeld. Nun ging es zum ersten „echten“ Auswärtsspiel (Hollen zählt rein geographisch praktisch nicht dazu) nach Ritterhude. Die Mannschaft hat mit Silke Kästingschäfer, Bianca Hampel und Conny Kuhangel sehr erfahrene Spielerinnen in ihren Reihen, wobei ich mit Conny bereits beim TuS Vahr in der 2. Liga in einer Mannschaft gespielt habe und mit Bianca bei der SG Marßel. Allerdings musste Ritterhude in dieser Serie krankheitsbedingt bereits häufig auf Ersatzspielerinnen zurückgreifen.So war es auch diesmal, wobei man anmerken muss, dass die Nr. 4, Marina Woitkowski, auch schon vor über 40 Jahren T.T. gespielt hat und das merkte und sah man ihrem Spiel auch nach langer T.T. Pause natürlich an. Ach ja, für mich war es auch das erste Spiel der Saison. Ich freute mich auf jeden Fall auf die neuen „Youngster“ Johanna und Paula (auf dich natürlich auch, Eline!!) und überhaupt auf die Tatsache, wieder am Tisch spielen zu können.

Nun zum Spiel: Das Doppel lief gleich 2:0 für den TSV, wobei Eline und Paulas relativ deutlicher Sieg (6, 11, 8) mich etwas überraschte. Ich verlor gegen Hampel, wobei auch eine 10:6 Führung im ersten Satz nicht reichte, aber Eline glich mit einem 3:1 Sieg über Schröder meine Niederlage aus (Spielstand 3:1). Paula musste sich Monsees 1:3 geschlagen geben, allerdings waren zwei knappe Sätze zu 9 dabei, sodass klar wird, es hätte auch anders ausgehen können. War aber leider nicht. Johanna verwies Woitkowski in die Schranken (7, 6, 8) und hatte irgendwie auf alle Bälle eine (gute) Antwort (Spielstand 4:2).

Im oberen Paarkreuz tauschten Eline und ich nun die Punkte. Sie verlor nach gewonnenem ersten Satz 3:1 und ich gewann 3:1 gegen die Nr. 2, Schröder (Spielstand 5:3). Paula glich in ihrem zweiten Einzel einen 0:2 Rückstand aus, aber im 5. Satz lief nicht mehr so viel zusammen (-3, wer von uns allen kennt das nicht?), während Johanna an diesem Tag einfach keine Niederlage zulassen wollte und auch das Spiel gegen Monsees mit 3:1 für sich entschied (6:4). In der letzten Einzelrunde ließ Eline gegen die Nr. 3, Monsees, nichts anbrennen (9,7,6) und Johanna krönte ihre wirklich gute Leistung an diesem Tag mit einem toll herausgespielten 3:1 Sieg gegen die Nr. 1, Hampel. Endstand 8:4 und damit die erneute Tabellenführung.

Anmerkungen:
- Es hat viel Spaß gemacht, in dieser Mannschaft zu spielen.
- Ich hätte einerseits gerne gegen Marina gespielt, als Auffrischung unseres letzten Spiels in eben dieser Turnhalle vor geschätzt 45 Jahren, aber so war es mir dann doch lieber.
- In dieser Halle muss man gerne spielen, da sie Atmosphäre hat. Seit 1965, als Volkmar, Rüdiger und ich dort mit T.T. die ersten „Gehversuche“ machten, hat sich nicht viel verändert.
- Unser nächstes Punktspiel ist am kommenden Freitag um 20 Uhr in der Lunestedter Halle gegen Hambergen, die gerade auf Platz 7 rangieren, was aber m.E. nichts zu sagen hat. Aufpassen müssen wir trotzdem!

Freia

 

16.10.2019 

Damen LL: TuSG Ritterhude II - TSV Lunestedt 4:8 (Spielbericht)
Herren BOL: ATSV Habenhausen II - TSV Lunestedt III 7:9 (Spielbericht)

2. Herren: Zweite setzt Zeichen – zwei unerwartete Auswärtssiege unter schwierigen Bedingungen

Nach Siegen in Dissen und Oldendorf kehrt die Zweite mit vier Punkten aus dem Wochenende in Südniedersachen zurück. Dies war im Vorfeld überhaupt nicht zu erwarten gewesen. Da bereits seit längerem feststand, dass Anton in der Ersten spielen würde hatten wir uns in weiser Voraussicht die Dienste von Tiger gesichert. Knapp 24 Stunden vor Abfahrt dann die Hiobsbotschaft, Tiger musste verletzungsbedingt passen. Zum Glück konnten wir kurzfristig auf Rene zurückgreifen der dafür sogar seine Abreise zum Praktikum einen Tag verschob. Das ist absolut nicht selbstverständlich, dafür besten Dank. 

Das erste Tagesziel Dissen wurde dann pünktlich erreicht, die Mannschaft zu Spielbeginn sogar noch von zwei Edelfans (Freia und Rüdiger extra aus Lunestedt angereist) unterstützt. Das schien zu beflügeln denn die ersten beiden Doppel wurden gewonnen. Matze/Uwe brauchten nur einen Satz um die richtige Abstimmung zu finden und spielten anschließend bärenstark auf. Oldo/Hüse sorgten am Nachbartisch für das Break und unser erstes gewonnenes Zweierdoppel in dieser Saison. Nach fünf spannenden Sätzen siegten beide verdient gegen das Dissener Spitzendoppel. Unser Dreierdoppel mit Dennis/Rene konnte leider nicht nachlegen, gerade am Anfang fehlten Abstimmung und auch der Glaube an den Sieg. 

In der ersten Einzelrunde wurden in jedem Paarkreuz die Punkte geteilt. Oben gewann Oldo recht sicher gegen Gessat während Dennis gegen Heitz trotz toller Aufholjagd in fünf Sätzen unterlag. Mittig unterlag Matze nach starkem Beginn und 2-0 Führung gegen Redeker während Hüse gegen Lippold schon mal seine Galaform andeutete. Unten unterlag Rene da er nur zu selten seine starken Schläge gegen die Noppe von Wehrkamp-Lemke einsetzen konnte während Geburtstagksind Uwe sich gegen Sieker keine Blöße gab und in drei Sätzen gewann. 

Im zweiten Durchgang brachte Oldo uns mit seinem Sieg gegen Heitz nach Abwehr eines Matchballes im vierten Satz endgültig auf die Siegerstraße. Dennis traf im zweiten Spiel beinahe jeden Ball und ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Ganz starke Leistung von beiden. Den Schlusspunkt setzte unser mittleres Paarkreuz. Hüse zeigte sich erneut sehr beweglich und extrem stark mit beiden Seiten, sodass er Redeker immer wieder unter Druck setzen konnte. Matze sorgte schließlich für den Schlusspunkt mit einem 3-1 Erfolg über Lippold. 

Damit hatten wir den allerersten Erfolg in Dissen überhaupt unter Dach und Fach gebracht. Egal in welcher Aufstellung wir auch angetreten waren, immer hatten wir in Dissen in mehr als zehn Jahren nichts beschicken können. Die Dissener zeigten sich wie erwartet als gute Verlierer und versorgten uns noch mit Snacks und Getränken bevor man gemeinsam ein nahegelegenes Restaurant besuchte. Im Anschluss machte die Zweite sich auf nach Osnabrück, wo nach kurzem Abstecher in die Altstadt bereits gegen 2.30 Uhr die Unterkunft für die Nacht aufgesucht wurde. 

Am nächsten morgen ging es dann sehr früh weiter zum zweiten sportlichen Teil des Wochenendes. Der Gegner Oldendorf war kein Unbekannter. Nach freiwilligem Rückzug aus der Verbandsliga vor zwei Jahren konnte die Mannschaft im Frühjahr die souveräne Meisterschaft in der Landesliga feiern. Dazu kamen gleich zwei neue Spieler für das obere Paarkreuz darunter mit Tobias Jürgens ein Spieler aus der Regionalliga welcher wohl das spielerische Nonplusultra in der Liga darstellt. Nach kurzem Stopp beim Bäcker stellten wir beim betreten der Halle fest, dass auch die Gastgeber auf ihre Nummer 2 verzichten mussten. Trotzdem rechneten wir uns nicht allzu viel aus. 

Die Doppel begannen für uns nicht optimal denn zum ersten Mal mussten wir einen Rückstand hinnehmen. Matze/Uwe konnten trotz dürftiger Leistung gewinnen, allerdings waren sowohl Oldo/Hüse als auch Dennis/Rene ihren Gegnern unterlegen. Was dann passierte ließ aber alle Anwesenden in der Halle staunen. Als erstes brachte Dennis die Zuschauer zum Schweigen. Mit einer Mischung aus aggressiven Spinbällen und passiven, langsamen Bällen ließ er seinen Gegner fast Verzweifeln. Am Ende siegte er mit Minimalvorsprung im fünften Satz und sorgte für das 2-2. Oldo hatte mit seinem Gegner deutlich weniger Probleme und siegte in vier Sätzen womit wir erstmalig die Führung übernahmen. Matze schien die Schläfrigkeit aus dem Doppel ebenfalls abgelegt zu haben und spielte gegen Rotkehl immer wieder gute Platzierungen um anschließend selbst die Punkte zu machen. Hüse knüpfte nahtlos an seine Leistung vom Vortag an und war in der Halbdistanz einfach nicht zu bezwingen. Unfassbar wie gut sich unser Teamsenior bewegte und ein Vorbild für den Rest des Teams. Rene musste dann den ersten Einzelpunkt für die Gastgeber zulassen da er mit den Aufschlägen seines Gegners nicht wirklich zurechtkam. Uwe überzeugte spielerisch nicht, konnte sich aber in das Spiel hineinkämpfen und dieses in vier Siegen siegreich gestalten. 

Nach dem ersten Durchgang bedeutete dies eine 6-3 Führung für uns und wir wollten weiter richtig Gas geben. Doch zuerst legten die Gastgeber noch einen Zahn zu. Oldo hatte dem offensiven Spiel von Jürgens spätestens ab Satz drei nichts mehr entgegenzusetzen und musste seine erste Niederlage an diesem Wochenende hinnehmen. Dennis merkte man die Strapazen des Wochenendes an. Gegen Chrzanowski, der ihn immer wieder in sehr lange Ballwechsel zwang, fehlte am Ende deutlich die Kraft. Den vierten Satz konnte er noch klauen aber am Ende ging der Sieg verdient an den kampfstarken Oldendorfer. Die Mitte musste nun unseren Vorsprung verteidigen und tat dies mit Bravour. Hüse hatte offensichtlich immernoch nicht sein ganzes Potential gezeigt und tat dies nun gegen Rotkehl den er regelrecht zerlegte. Matze spielte etwas weniger glanzvoll als Hüse aber halt genauso erfolgreich. Auch begünstigt durch einige Kantenbälle sorgte er für die 8-5 Führung. Uwe hatte es also in der Hand das Wochenende zu krönen und er tat dies hoch konzentriert und abgeklärt. Insgesamt gerade einmal zwölf Punkte überließ er seinem Gegner Henschen und besiegelte damit das nicht erwartete 9-5 in Oldendorf. 

Nun hat die Zweite bereits fünf Spiele absolviert und steht mit 10-0 Punkten ganz oben in der Tabelle. Als nächstes stehen die beiden Heimspiele gegen den starken Aufsteiger Habenhausen und das Derby gegen Ritterhude auf dem Plan. Sollte die Mannschaft auch hier überzeugen kommt es im Dezember zum Endspiel um die Herbstmeisterschaft in Hude. Wir werden bis dahin weiter trainieren und die Form hochhalten, alles andere ergibt sich dann von allein. 

Wie bereits erwähnt geht ein besonderer Dank an Rene der spontan die anstrengende Reise auf sich genommen hat und nun bereits auf drei Einsätze in der jungen Saison kommt. Auch Freia und Rüdiger haben sich durch ihre Unterstützung der Mannschaft in Dissen einen Dank verdient. 

 

09.10.2019 

Herren VL: Spvg. Oldendorf - TSV Lunestedt II 5:9 (Spielbericht)
Herren BOL: TSV Lunestedt III - SG Aumund-Vegesack 1:9 (Spielbericht)
Herren BOL: TSV Lunestedt III - TuS Kirchwalsede 7:9 (Spielbericht)
Herren BL: TV Gut Heil Spaden - TSV Lunestedt IV 9:3 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Ringstedt II - TSV Lunestedt VI 9:5 (Spielbericht)
Schüler A KK: TSV Büttel-Neuenlande II - TSV Lunestedt 4:7 (Spielbericht)

4. Herren: Ochotny und Griesel holen Punkte

Schon vor der Mannschaft des TV Spaden stand Mattis Griesel an der Halle. Dies zeigte seine Motivation und Überzeugung seine Spiele heute gewinnen zu wollen.Ohne André und „Eule“, dafür neben Mattis mit Tobi trat die Mannschaft gegen einen stark aufspielenden TV Spaden an.

Die Doppel wurden kurios gestellt und sollten als Überraschungseffekt dienen. Volkmar und Arne an eins gewannen ihr Doppel schnell mit 3:0. Hanno und Tobi als Linkshänder Doppel sollten ihr Glück an Doppel zwei Versuchen. Im ersten Satz scheiterten sie nur knapp an einer Überraschung und verloren mit 15:17. Auch die weiteren Sätze wurden knapper als vermutet verloren. Auch das Doppel drei durch Matthias und Mattis vertreten, wurde leider knapp verloren.

In den Einzeln lies die Mannschaft vom TV Spaden nichts anbrennen. Nur die beiden Ersatzverstärkungen konnten ihre Spiele für sich entscheiden. Tobi gewann klar und deutlich sein Spiel in drei Sätzen und Mattis überzeugte durch starken Willen und Geschick im fünften Satz. So war das Spiel schnell nach knapp zwei Stunden mit 9:3 für Spaden zu Ende und man konnte zum gemütlichen Teil des Abends übergehen.

Mit Bier und Mettbrötchen wurde noch entspannt über die eine oder andere Geschichte gesprochen. Ein Dankeschön an unsere Ersatzverstärkungen Tobi und Mattis für ihren tollen Einsatz und die zwei gewonnenen Spiele.

 

29.09.2019 

Herren OL: SC Marklohe - TSV Lunestedt 5:9 (Spielbericht)
Herren VL: TSG Dissen - TSV Lunestedt II 4:9 (Spielbericht)
Herren VL: Spvg. Oldendorf - TSV Lunestedt II 5:9 (Spielbericht)
Herren BL: TSV Otterndorf - TSV Lunestedt IV 9:7 (Spielbericht)
Schüler B KK: TSV Büttel-Neuenlande - TSV Lunestedt 1:7 (Spielbericht)

1. Damen: Lunestedt - TuS Kirchwalsede

Am vergangenen Sonntag stand unser zweites Heimspiel der Saison an. Nach unserer erfolgreichen Aufholjagd gegen Hollen (8:6) und dem klaren 8:1 Sieg gegen Steinbeck-Meilsen war der TuS Kirchwalsede bei uns zu Gast. Beide Teams mussten auf ihre Nummer 2 verzichten. Wir erwarteten ein spannendes und ausgeglichenes Match. Und so sollte es auch kommen.

Während Johanna und Nicole sich gut ins das Spiel gekämpft haben und im 5. Satz die stärkeren Nerven behielten, konnten Paula und Eline am Nachbartisch ihre 2:0 Führung nicht nach Hause bringen. Dass man auch im Doppel 3 Sätze zum Punktgewinn braucht, ist bei uns wohl noch nicht ganz angekommen ;)

Im oberen Paarkreuz konnte sich Eline gegen Carina Lilienthal mit 3:0 durchsetzen. Johanna fand nicht zu ihrem Spiel und musste der Nummer 1 der Gäste zum Sieg gratulieren. Im unteren Paarkreuz kam es ebenfalls zu einer Punkteteilung. Paula spielte gegen Tanja Schwiebert stark auf und konnte sich mit 3:1 durchsetzen. Nicole spielte ebenfalls stark, zog jedoch am Ende gegen Hanna Schwertfeger den Kürzeren. Zwischenstand: 3-3.

Im Duell der Einser konnte Eline die Topspins der Gegnerin gut parieren und sorgte für die erneute Führung. Diese wurde von Johanna direkt mit einem souveränen 3:0 Sieg auf 5:3 ausgebaut. Im unteren Paarkreuz kam es zwischen Paula und Hanna Schwertfeger zu einem offenen Schlagabtausch mit besserem Ende für die Gegnerin. Nicole spielte bärenstark gegen Schwiebert, gewann mit 3:1 und sicherte uns damit die 6:4 Führung.

Nach einem deutlich gewonnen 1. Satz gegen die Nummer 1 (11:4), riss bei Paula leider der Faden, während ihre Gegnerin immer stärker aufspielte und schlussendlich mit 3:1 siegte. Eline erhöhte mit einem deutlichen 3:0 Sieg über Schwertfeger erneut die Führung. Johanna fand im ersten Satz nicht so recht ins Spiel, wurde aber ab Mitte des zweiten Satzes sicherer und spielte in den beiden darauffolgenden Sätzen enorm stark und bescherte uns damit den 3. Saisonsieg in Folge (und damit die vorzeitige Tabellenführung). So kann es gerne weitergehen! :)

Am Nebentisch hatte sich Nicole bis dahin gut in das unangenehme Spiel der Nummer 2 reingefuchst und hätte den Entscheidungssatz gewiss für sich entschieden ;) Vielen Dank an dieser Stelle, dass du eingesprungen bist Nicole! Außerdem möchten wir uns bei allen bedanken, die uns so toll unterstützten. Für uns geht es am 12.10. in Ritterhude weiter.

4. Herren: Weltreise nach Otterndorf

Nach einer gefühlten Weltreise über Wollingst, Schiffdorf, Cuxhaven (Kreisel) erreichten wir pünktlich den Schauplatz Otterndorf. Noch nie traten wir mit so einer kopfstarken Mannschaft an, schade, dass „Eule“ und André lediglich als Komparsen glänzten. Dafür ließen sie sich das Bier und die Pizzen schmecken.

Eline und der Doc (Michael) vertraten die beiden Angeschlagenen mutig und gewannen je ein Einzel. Schade, dass Bongi (Matthias) und Eline ihr Eingangsdoppel in der Verlängerung des Entscheidungssatzes verloren. So liefen wir einem Rückstand hinterher, erst recht, als ich eine 10:8 Führung im fünften Satz liegen ließ. René holte oben den einzigen Punkt, in der Mitte überzeugten Arne (2 x) und Bongi (1 x). Bis zum 6:6 hielten wir dagegen, und erst als das Schlussdoppel Vo/René eine 8:4 Führung im vierten Satz nicht halten konnten, gaben wir uns knappmöglichst geschlagen.

Zum Trost versorgten uns die Otterndorfer in gemütlicher Runde, bevor wir nach Mitternacht aufbrechen konnten. Ein kurzes Bier-Nachfassen im Bus, und schwups waren wir gegen zwei Uhr morgens an der Burg. Ein großes Dankeschön an unsere beiden Edeljoker Eline und Michael sowie dem souveränen Fahrer Arne.

Volkmar

 

25.09.2019 

Herren 4. KK: TSV Lunestedt VII - MTV Lintig III 9:6 (Spielbericht)
Schüler A KK: TSV Lunestedt - MTV Bokel 7:0 (Spielbericht)

 

22.09.2019 

Herren OL: TSV Lunestedt - SG Schwarz-Weiß Oldenburg 9:1 (Spielbericht)
Damen LL: TSV Lunestedt - TuS Kirchwalsede 8:5 (Spielbericht)
Damen BL: SV Blau-Gelb Cuxhaven - TSV Lunestedt III 8:5 (Spielbericht)
Herren BK: TSV Wulsdorf - TSV Lunestedt V 8:8 (Spielbericht)
Herren 4. KK: TSV Lunestedt VII - TSV Nesse II 9:2 (Spielbericht)

1. Herren: Gelungener Saisonstart für die Erste - Yannick Klüver mit starkem Debüt

Der letztjährige Achte Schwarz-Weiß Oldenburg war zu Gast. Mit André Stang fehlte ihnen allerdings ihre Nr. 3, der vom jungen Melvin Twele ersetzt wurde.
Schon in den Doppeln zeigte sich in welche Richtung das Auftaktspiel laufen sollte. Mit Martin und Jo gibt es ein neues D1, gefolgt von Matti/Heini als D2 und Anton sowie unserem Neuzugang Yannick als D3.

Den deutlichsten Sieg holten beim 3:0 Martin/Jo gegen das Abwehrduo Ohlrogge/Barrenschee. Einzig der dritte Satz beim 15:13 war etwas enger. Unser D2 durfte zeitgleich gegen das gegnerische Spitzenpaarkreuz Flörke/Z’dun antreten und holte beim 3:1 direkt das Break!
Anton und Yannick begannen im ersten Satz bis zum 9:6 ziemlich gut. Dann nahmen sie sich fünf Punkte lang eine Auszeit, um anschließend verdient mit 3:1 zu gewinnen.

Ergeben hatten sich die Gäste aber trotzdem noch nicht, sodass Z‘dun gegen Martin ein ordentliches Spiel machte. Den ersten Satz gewann Martin noch sicher, der zweite Satz ging aber genau so verdient in die Oldenburger Richtung. Den Knackpunkt gab es in Satz 3, wo Martin mehrere Satzbälle liegen ließ. Immer wieder blieben seine Schläge im Netz hängen und er verlor den Satz 15:17. Im vierten Satz musste Z‘dun sogar noch frühzeitig den Schläger wechseln, weil er zuvor mit der VH an der Tischkante hängen blieb und sich den Belag kaputt machte. Man sollte meinen, das ist ein Vorteil und doch stand in Satz 4 ein 9:11 auf der Anzeigetafel.
Matti machte es gegen Oldenburgs Einser Flörke besser. Im Vorfeld sprach Matti von einem 50:50 Spiel. Dieses mal erwischte er aber die richtigen 50 Prozent und überzeugte beim 3:0.
In der Mitte gab es nun zwei richtige Arbeitsspiele. Heini musste gegen Barrenschee gegen einen klassischen Abwehrer mit langer Noppe spielen. Nach knappem 14:12, nahm er sich eine ziemlich lange Auszeit, zumindest lässt das 2:11 in Satz 2 das vermuten. Gut erholt ließ unser neuer Videomann zwei gute Sätze und einen 3:1 Sieg folgen.
Bei Jo lief es gegen die Ballonabwehr seines alten Mannschaftskameraden Ohlrogge ähnlich. Satz 1 ging nach Lune und Satz 2 nach Oldenburg. Im dritten Satz lief es für Jo bis zum 9:6 wieder sehr gut und doch musste er bei 9:10 einen Satzball abwehren, um 12:10 zu gewinnen. Im vierten Satz konnte unsere neue Nr. 4 dann schnell davonziehen und das Spiel 3:1 beenden. Das war ein hartes Stück Arbeit gegen den Ex-Verein und sicher nicht die einfachste Aufgabe!
Unten war nun Yannick gegen Ersatzspieler Twele gefragt und dazu ist gar nicht viel zu sagen. Yannick zeigte ein sehr starkes Debüt im Einzel und ließ zu keinem Zeitpunkt Zweifel aufkommen Deutliches 3:0 für uns!
Anton hatte es nun mit Bock zu tun. Bock spielt typische Linkshänderbälle und hat Anton teilweise richtig schön von links nach rechts geschickt. Aber Anton hielt gut dagegen und konnte auch immer wieder selbst aktiv werden. Besonders die Aufholjagd im zweiten Satz bei 1:8 Rückstand war bemerkenswert! In Summe war es ein 3:0 für Lune!

Stichwort 1:8. Umgedreht war das unsere aktuelle Führung und wer war Schuld? Martin!
Deshalb musste er das auch selbst wieder auslöffeln.
Im letzten Spiel des Tages erwarteten wir nochmal ein hochklassiges Spiel im Duell der Einser. Es war auch bestes (Bezirks-)Oberliga Niveau, was man so schon lange nicht mehr gesehen hat! Einzel zusammengefasst: Flörke spielte ein paar Asse und einen schönen Rollo mit der VH und gewonnen hat Martin 3:1. Warum? Naja einer muss ja gewinnen.
Und so war uns der Saisonstart beim 9:1 gegen Schwarz-Weiß Oldenburg gut gelungen.

Ca. 60 Zuschauer, ein 9:1 Heimsieg und nur 2,5h Spielzeit. Ganz schön unübliche Zahlen für ein Heimspiel der Ersten.
Wir bedanken uns bei jedem Zuschauer und hoffen, dass wir im nächsten Heimspiel noch einige dazubekommen. Leider geht es zu Hause erst am 20.10. gegen Hannover 2 weiter. Aber merkt euch den Termin schonmal! An das 9:1 und die 2,5h Spielzeit könnten wir uns aber gewöhnen.

Da man sich nicht genug bedanken kann, dankeschön an die ganzen Helfer beim Aufbau!
Und zu guter letzt nochmal ein großes Dankeschön an Finn, der bei einem Lune-Heimspiel, zumindest als BfD‘ler, seinen letzten Auftritt hatte! Es folgt aber noch ein Punktspiel-Zusammenschnitt, auf den wir uns freuen können.

 

18.09.2019 

Damen BL: TV Langen - TSV Lunestedt II 1:8 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Sellstedt - TSV Lunestedt VI 9:2 (Spielbericht)
Herren 4. KK: TV Schiffdorf III - TSV Lunestedt VII 4:9 (Spielbericht)
Schüler A KK: TSV Lunestedt - Lintig/Ringstedt (SG) 7:1 (Spielbericht)

1. Herren: Saison beginnt kommenden Samstag für die Erste!

Kommenden Samstag um 16 Uhr ist es soweit und wir starten in die Oberliga-Saison. Natürlich war der Abstieg sehr unglücklich, aber nun wollen wir beweisen, dass wir wieder oben mitspielen können. Dafür wird ein Sieg gegen SW Oldenburg nötig sein.
Oben agiert mit Flörke ein starker Spieler, der Martin und mir das Leben schwer machen wird. Gegen Z'dun sollten wir favorisiert sein. Mittig attackieren Heini und Shootingstar Jo gegen Aufschlagkünstler Stang und die Ballonabwehr von Ohlrogge. Unten werden Neuzugang Yannick und Anton auf Tweele und Bock oder einen anderen Akteur treffen. Hier könnte rotiert werden.
Unsere Doppel sollten sich schnell finden, damit wir nicht gleich in Rückstand geraten.

Wir wollen nach vielen Trainingseinheiten endlich loslegen und freuen uns darauf. Wir hoffen, dass uns unser Publikum trotz des Abstiegs die Treue hält. Seid euch sicher: die Oberliga ist in den letzten Jahren stärker geworden und besonders oben warten einige Highlights auf euch.

Wir sehen uns am Samstag um 16 Uhr,

Euer Capitano

 

16.09.2019 

3. Herren: Erneuter Punktgewinn für die Dritte – 8-8 in Fredenbeck

Nach dem Sieg bei Tura Bremen vor einer Woche mussten wir am Freitag zu einem weiteren „Aufsteigertest“ zum VfL Fredenbeck in den Kreis Stade. Dort gerieten wir schnell mit 0-4 in Rückstand, nachdem sowohl Tiger/René als auch Mia/Luca (nach 6-0-Führung im 5. Satz) jeweils im fünften Satz unterlagen. Über die Zwischenstände 2-6 (Mia und Luca punkteten) und 3-7 (Sieg für Thorsten) fanden wir durch die zum Teil knappen Siege von Rüdiger, Luca, Volkmar und René doch noch wieder den Anschluss (Zwischenstand 7-8).

Im dramatischen Schlussdoppel liefen Mia und Luca im Entscheidungssatz lange einem Rückstand hinterher, ehe sie unter dem Jubel ihrer Mitspieler doch noch den Sieg einfahren und uns damit einen wichtigen Punkt sichern konnten.

Unterm Strich sicherlich ein dem Spielverlauf nach etwas glücklicher Punktgewinn, an dem alle Spieler/innen mit mindestens jeweils einem Sieg beteiligt waren. Luca sicherte uns dieses Mal mit seinen zum Teil hart erkämpften zwei gewonnenen Einzeln das Unentschieden.

Nach insgesamt 9 Fünfsatzspielen, Bockwurst und Getränken erreichten wir gegen 2.00 Uhr morgens wieder heimatliche Gefilde.

 

15.09.2019 

Herren BOL: VfL Fredenbeck - TSV Lunestedt III 8:8 (Spielbericht)
Damen BL: TSV Imsum - TSV Lunestedt III 8:1 (Spielbericht)
Herren BL: TSV Lunestedt IV - SV Blau-Gelb Cuxhaven 8:8 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Wulsdorf II - TSV Lunestedt VI 9:0 (Spielbericht)

3. Herren: Gelungener Saisonauftakt für die „Dritte“

In bester Besetzung und durchaus optimistisch machten wir uns am Freitag auf den Weg nach Bremen zum Aufsteiger Tura. Bei den sympathischen Gastgebern gelang uns ein guter Start mit dem Gewinn von zwei Doppeln. Wir führten  2-1. Was danach kam setzte uns alle in Erstaunen. Der mit 3-1 Punkten so erfolgreich in die Serie gestartete Aufsteiger konnte keinen einzigen Punkt mehr ergattern, so dass wir am Ende mit einem 9-1 – Sieg die Heimserie antreten durften. Überragend unsere neue Spitzenspielerin Mia, die ihrer Setzposition gerecht wurde und zwei überzeugende Einzelsiege einfahren konnte.

Am Freitag geht es zum nächsten Aufsteiger nach Fredenbeck, dann allerdings ohne Christian.

Mal sehen, was da so geht?!

4. Herren: Kampf um den Klassenerhalt beginnt mit 8:8 gegen Blau-Gelb Cuxhaven

Im ersten Spiel der Saison empfing die Vierte die bestens bekannten Gäste aus Cuxhaven. Beide Seiten mussten auf je zwei Stammspieler verzichten. Bei uns hat sich Volker wegen lediertem Arm von Mathis vertreten lassen und Hanno wurde kurzfristig zum Junggesellenabschied entführt. Dank langfristiger Planung konnten wir Eline hierfür heimlich verpflichten.

Was am Tisch passierte lässt sich einfach zusammenfassen. Gegen die Cuxhavener Gäste auf den Positionen 1 bis 3 konnten wir wenig ausrichten und mussten sechs Punkte abgeben. Volkmar und Arne spielten zwar stark gegen Florian Pagel und André musste sich gegen Kai Hübner erst im fünften Satz geschlagen geben. Zählbares gab es aber hier dennoch nicht für uns.
Gegen die Positionen 4 bis 6 konnten wir uns hingegen sicher durchsetzen. Somit waren Eline und Mathis als Aushilfen für die Hälfte unserer Punkte verantwortlich. Es freut uns sehr, dass wir uns auf starken Ersatz verlassen können!
Die beiden fehlenden Punkte zum 8:8 gab es in den Eingangsdoppeln. Volkmar/André und Bongi/Mathis setzten sich jeweils sicher gegen die Doppel 2 und 3 der Gäste durch. Im Schlussdoppel war beim Stand von 2:1 sogar noch mehr für uns drin, jedoch gelang den Cuxhavenern dank der individuellen Klasse noch die Wende.

 

11.09.2019 

Herren VL: TSV Eintracht Hittfeld - TSV Lunestedt II 3:9 (Spielbericht)
Jungen NL: TSV Lunestedt - SCW Göttingen 8:5 (Spielbericht)
Jungen NL: TSV Lunestedt - TSV Riemsloh 8:1 (Spielbericht)
Jungen NL: TSV Lunestedt - TTC Helga Hannover 1:8 (Spielbericht)
Damen LL: TSV Lunestedt - TSC Steinbeck-Meilsen 8:1 (Spielbericht)
Herren BOL: TuRa Bremen - TSV Lunestedt III 1:9 (Spielbericht)
Herren BK: TSV Lunestedt V - TV Loxstedt 3:9 (Spielbericht
Herren BK: TSV Lunestedt V - TSV Bederkesa 5:9 (Spielbericht
Herren Kreispokal: TSV Neuenkirchen III - TSV Lunestedt III 5:3 

2. Herren: Drei Spiele, drei Siege – Zweite Herren weiter in der Erfolgsspur

Am vergangenen Sonntag stand für die zweite Herren die Pflichtaufgabe in Hittfeld auf dem Programm. Die Gastgeber auf dem Papier mit einer durchaus gefährlichen Truppe, allerdings gegen uns ohne die 3,4 & 6. Bei uns fehlte Hüse beruflich dafür gab Luca Strauß sein Debüt in der Verbandsliga.

In den Doppeln konnten wir eine 2-1 Führung erspielen wie bisher in jedem Punktspiel. Matze/Uwe hatten nur am Anfang Probleme mit dem vermeintlich stärksten Doppel der Hittfelder und siegten in vier Sätzen. Oldo/Anton spielten taktisch katastrophal gegen das Verlegenheitsdoppel der Gastgeber. Die Quittung folgte in fünf knappen Sätzen als beide zwar zwei Matchbälle abwehren konnten am Ende aber trotzdem verloren. Dennis/Luca meisterten die Aufgabe gegen die beiden 'Spezialisten' Raeder/Pubanz ebenfalls in fünf Sätzen. Die ersten beiden Sätze wurden knapp gewonnen, die folgenden zwei Sätze gingen knapp verloren. Mit fortlaufender Spieldauer steigerte sich auch die Lautstärke am Tisch aber die beiden Lunestedter blieben cool, wehrten zwei Matchbälle ab und nutzten ihrerseits den zweiten zum Matchgewinn. Bis hierhin also drei durchaus knappe Spiele, allerdings wurde es danach nicht mehr wirklich spannend.

Oldo hatte nicht seine beste Form mitgebracht und unterlag in beiden Spielen relativ chancenlos. Zum Glück nicht weiter tragisch denn alle anderen hielten sich schadlos und wir sind überzeugt, dass Oldo zum nächsten Spiel in drei Wochen wieder in Form sein wird.

Anton zeigte sich in beiden Spielen souverän. Gegen Buchholz gewann er in drei Sätzen und gegen Igel in vier.

Dennis benötigte im ersten Spiel gegen Raeder einen Satz um sich auf das Tempo einzustellen, spielte danach sicher und locker und gewann in vier Sätzen. Im zweiten Spiel gegen den deutlich offensiveren Ludewig hatte er noch weniger Probleme und konnte immer wieder seine gefürchteten Schüsse ins Ziel bringen.

Matze spielte ebenfalls gegen Ludewig und konnte durch erfolgreiche eigenen Angriffsbälle in vier Sätzen gewinnen.

Uwe hatte es mit Noppenspieler Pubanz zu tun, setzte seine Noppe als auch seine gefährliche Vorhand immer wieder ein wenn es eng wurde und siegte in drei Sätzen.

Unser Jüngster wollte da in nichts nachstehen und zeigte eine konzentrierte Leistung. Gegen das offenen Spiel des Hittfelder Ersatzspielers hatte Luca fast immer die bessere Antwort und gewann entsprechend sicher und verdient in vier Sätzen.

Insgesamt ein 9-zu-Oldo welches wir sehr ruhig und abgeklärt über die Bühne gebracht habe. Luca hat bei seinem erstem Einsatz direkt überzeugt und sich für weitere Spiele empfohlen. Alle anderen zeigten solide Leistungen ohne über sich hinauswachsen zu müssen.

Für den Moment steht die Zweite mit 6-0 Punkten an der Tabellenspitze und schaut die nächsten drei Wochen zu wie die anderen Teams in die Saison starten.

Am letzten September-Wochenende geht es dann zum Koppelspiel nach Dissen und Oldendorf wo die Trauben gewöhnlich recht hoch hängen. Wir werden weiterhin fleißig trainieren und unsere Form bis dahin weiter verfeinern.

 

06.09.2019 

Herren VL: Hundsmühler TV - TSV Lunestedt II 6:9 (Spielbericht)
Herren VL: TSV Lunestedt II - ESV Lüneburg 9:2 (Spielbericht)
Damen LL: TSV Hollen II - TSV Lunestedt 6:8 (Spielbericht)
Damen BL: TSV Lunestedt II - TSV Lunestedt III 8:4 (Spielbericht) 

2. Herren: Zweites Spiel, zweiter Sieg

Am zweiten Spieltag empfing die Männer von der Lune zuhause den Aufsteiger aus Lüneburg. Wir konnten in Bestbesetzung antreten während die Gäste auf den Fünfer verzichten mussten.

Vor überraschend wenig Zuschauern konnten wir uns in den Doppeln die 2-1 Führung erspielen. Matze/Uwe siegten ebenso 3-0 wie Anton/Dennis. Oldo/Hüse hatten ebenfalls gute Chancen ihr Spiel zu gewinnen, unterlagen nach 2-0 Führung aber noch in fünf Sätzen. Dabei schafften sie es einen 2-7 Rückstand zu drehen, allerdings fehlte dann bei 8-7 etwas die Kraft.

Im ersten Einzeldurchgang ließen wir nichts anbrennen. Oldo und Anton siegten in vier Sätzen im oberen Paarkreuz. Hüse zerlegte Storck in drei Sätzen ebenso wie Matze seinen Gegner Frassl. Einzig Dennis und Uwe mussten in den Entscheidungssatz. Dennis gewann gegen den sicheren Bomblat nach Abwehr von zwei Matchbällen. Uwe schlief nach gutem Start ein während sein Gegner immer besser wurde. Erst nach 2-4 Rückstand im fünften Satz fand er wieder den richtigen Zugriff.

Im zweiten Durchgang unterlag Oldo gegen Noppenspieler Rathmann überraschend chancenlos während Anton sich das Leben selbst etwas schwer machte. Am Ende siegte er aber im Entscheidungsdurchgang gegen Elvers und zeigte dabei eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche. 

Am Ende ein deutliches 9-2 was in etwa dem Spielverlauf entspricht. Leider hatten wir zu diesem frühen Zeitpunkt in der Saison aus diversen Gründen noch nicht den Zuspruch den diese Mannschaft verdient hat aber die Saison ist ja noch lang.
Als nächstes stehen drei Auswärtsspiele auf dem Programm bevor wir Ende Oktober wieder zuhause aufschlagen. Bis dahin wollen wir versuchen unsere weiße Weste zu wahren.

 

29.08.2019

2. Herren: Pflichtsieg zum Auftakt

Einen glanzlosen aber wichtigen Sieg landete die Zweite beim Saisonauftakt in Hundsmühlen.

Die Südoldenburger waren als Nachrücker in die Verbandsliga aufgestiegen und werden am Ende eher im unteren Drittel vermutet.

Umso wichtiger war dieser Erfolg für uns, da wir noch nicht wissen in welche Richtung es in dieser Saison für uns gehen wird. Die Liga scheint insgesamt nicht mehr so stark zu sein wie im letzten Jahr, allerdings mussten wir personell auch etwas umrüsten. Den Abgängen von Pumpi und Johannes steht mit Anton ein neuer Mann gegenüber.

Im ersten Spiel mussten wir auf Oldo verzichten, konnten dafür aber auf Rene zurückgreifen während die Gastgeber ohne ihre Nummer 2 aber dafür mit Heimspielbonus und Aufstiegseuphorie antraten.

In den Doppeln konnten wir uns die wichtige Führung erspielen. Matze/Uwe dominierten von Anfang an, verdaddelten aber die Sätze 3+4 um im fünften Satz zu gewinnen.

Das neuformierte Doppel mit Anton/Hüse zeigte eine taktisch schwache Leistung und überließ den Gastgebern immer wieder die Initiative was diese zu einigen tollen Punkten und dem verdienten Sieg nutzten.

Im dritten Doppel zeigten Dennis/Rene eine ganz starke Leistung und besiegten das höher eingeschätzte Doppel der Gastgeber deutlich in drei Sätzen. Unsere beiden Youngster nutzten dabei ihren Links-/Rechtsvorteil immer wieder geschickt aus.

Von nun an wurden die Punkte in jedem Paarkreuz geteilt bis zum Stand von 7-6 für uns.

Anton und Dennis zeigten im oberen Paarkreuz spektakuläre Ballwechsel, siegten beide sicher gegen Siepker aber mussten sich dem starken Spitzenspieler Janssen geschlagen geben.

In der Mitte konnten wir uns auf Hüse verlassen der zweifach punktete während Matze seiner Form noch hinterher lief.

Im hinteren Parrkreuz konnten wir den Sieg dann eintüten. Uwe siegte in beiden Spielen souverän ohne wirklich gefordert zu werden. Rene agierte im ersten Spiel noch nervös und zögerlich, zeigte dafür im zweiten Spiel seine ganze Klasse gegen das defensive Spielsystem seines Gegners. 

Insgesamt ein 9-6 Erfolg für uns der so in Ordnung geht. Es gab nur ein richtig knappes Spiel welches Hüse für uns gewinnen konnte. Alle Spieler haben den fehlenden Rhythmus gemerkt und teilweise auch das fehlende Training.Daran wird unter der Woche weiter intensiv gearbeitet um zum ersten Heimspiel topfit zu sein. Das Spiel beginnt am Sonntag, 01.09. um 12.00 Uhr in Lunestedt wenn wir mit dem ESV Lüneburg auf den nächsten Aufsteiger treffen. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung um weitere Punkte für eine ruhige Saison zu sammeln.

 

Zu weiteren Neuigkeiten