Schließen
31.10.2021

2. Damen: Siegesserie gerissen: 4:8-Niederlage in Falkenberg

Wie im letzten Bericht schon angedeutet, wurde unseren etwaigen Meisterschaftsambitionen heute ein deutlicher Dämpfer verpasst. Ohne unsere treffsicheren Pistoleros Paula und Rebecca kam dies nicht ganz unerwartet, auch wenn bei der gegnerischen Mannschaft ebenfalls die etatmäßige Nummer Vier fehlte.

Zeitweilig wurde der Zuschauerschnitt in Falkenberg durch die massierte Anwesenheit des Runge-Clans exorbitant in die Höhe katapultiert. Unsere sehr gastfreundlichen Gegnerinnen begeisterte das, und sie zeigten sich äußerst interessiert an sämtlichen Verwandtschaftsverhältnissen. Nachdem wir diese ausführlich und geduldig erklärt hatten, konnte es losgehen.

Die Doppel konnten wir noch ausgeglichen gestalten, anschließend jedoch punktete dann nur noch Freia in ihren Einzeln. Das „Doping“ des vorangegangenen Abends schien sie nicht nachhaltig zu beeinträchtigen, auch wenn sie in zwei Spielen über die volle Distanz gehen musste. Freia ist eben ausdauernd in jeder Beziehung. Frauke und Ulrike verkauften sich teuer und waren nicht gänzlich chancenlos, ein Punktgewinn sprang jedoch nicht dabei heraus. Für mich hingen die Trauben im oberen Paarkreuz insgesamt zu hoch, auch wenn es in meinem zweiten Einzel immerhin in den fünften Satz ging. Irgendwie fehlten dann aber letztlich Konstanz und Konzentration... kuriose Anekdoten und verstörende Bilder schossen mir in den unpassendsten Momenten wieder in den Kopf. Dazu muss ich kurz ausholen: Weihnachten ist ja nicht mehr so fern und ihr kennt doch diese Maschinen, mit den ausladende Weihnachtsbäume in enge Netze gepresst werden. Was hat das mit Tischtennis zu tun? Nun, gestern hatte André ja neue Trainingsjacken zum Anprobieren mitgebracht und wir stellten uns vor, wie es wohl wäre, mich mit so einer Maschine in eine Jacke der Größe XS zu schießen. Dieses Bild holte mich im fünften Satz ein und mental steckte ich wohl tatsächlich in dieser Jacke. Dass man dann nicht mehr gut spielt, ist wohl nicht weiter verwunderlich.

Auf der Rückfahrt reifte dann noch der Plan für eine Damen-Mannschaftsfeier vor Weihnachten. In der Whatsapp-Gruppe machte die Autokorrektur daraus eine Dänen-Mannschaftsfeier. Diese Idee gefiel uns spontan sehr gut. Wer eine Ahnung hat, wo man junge, flotte Dänen für eine Weihnachtsfeier mieten kann, möge sich bei mir melden.

Nicole

Zum Spielbericht

Weitere beliebte Artikel:
Bericht, Fotos3. Herren: Spannung bis zum letzten Ball - 1 Punkt bleibt in Lunestedt (28.11.21)
Bericht, Fotos1. Damen: 4:8 Niederlage trotz überwundener Doppelschwäche (28.11.21)
FotosJungen U15: TSV Lunestedt - TV Langen 7:3 (30.11.21)
Fotos4. Herren: TSV Lunestedt IV - TSV Altenbruch 9:2 (27.11.21)
SchließenNach obentsv-lunestedt.de/tischtennis