Schließen
20.11.2021

3. Herren: Beinahe in Sandstedt auf Grund gelaufen

Hier spricht der Kapitän. Die Dritte liegt nun schon eine ganze Weile an der Tabellenspitze vor Anker. Auf dem Weg dorthin gab es bereits beachtlichen Wellengang. Um weiterhin Anspruch auf diesen begehrten Liegeplatz zu haben mussten am vergangenen Freitag in Sandstedt Punkte her. Leider ist Mathis vorher für einen Landgang von Bord gegangen. Dafür wurde Volkmar schanghait.

Da wir entgegen unserer Erwartungen nicht von Lunestedter Schranken aufgehalten wurden konnten wir sehr frühzeitig in Sandstedt einlaufen. Das Anlegen des Steuermanns im engen Sandstedter Hafen wurde von den Matrosen kritisch beobachtet, jedoch war sowohl backbord- als auch steuerbordseitig zweifelsfrei genug Platz.

Unser ehemaliges Doppel 3 hat schon im vorigen Spiel gegen Wremen die Qualitäten als Doppel 1 bewiesen. Wir hielten daran fest und wurden mit einer Doppelbilanz von 3:1 belohnt. Insbesondere im Abschlussdoppel haben Rüdiger und Ronald sensationell 3:0 gegen Döscher/Broschk gewonnen. Da die Einzel ausgeglichen verliefen war dies für unser 9:7 Gold wert!

Im oberen Paarkreuz holte Tiger zwei Punkte. Seine Sorge, er wäre stärker gealtert als Arne Döscher, war scheinbar unbegründet. Thorsten musste aufrücken und spielte gegen Fabian Banko durchaus auf Augenhöhe, blieb aber erfolglos.

In der Mitte konnten Rüdiger und Arne keine Punkte beisteuern. Sascha Broschk und Frank Iwanowski waren an diesem Tag besser.

Entscheidend zum Sieg beigetragen hat erneut das untere Paarkreuz mit vier Zählern. Gegen Bodo Stahmer war es für Ronald eine Ausdauerfrage, für Volkmar hingegen eher eine Geduldsfrage. Im letzten Einzel des Tages gegen Julian Cordes hat Volkmar dann seine Erfahrung für Netz- und Kantenbälle genutzt und uns trotz seiner Basketball-Verletzung an der rechten Hand damit die Führung vor dem bereits erwähnten Abschlussdoppel erspielt.

Am Samstag den 27.11. empfangen wir zum Spitzenspiel die Jungs aus Otterndorf, die (zum Zeitpunkt dieses Berichts) ebenfalls bisher alles gewinnen konnten. Dann wird sich zeigen, ob wir den Anker lichten müssen. Hoffen wir auf eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!

Arne Gebken

Zum Spielbericht

Weitere beliebte Artikel:
Bericht, Fotos3. Herren: Spannung bis zum letzten Ball - 1 Punkt bleibt in Lunestedt (28.11.21)
Bericht, Fotos1. Damen: 4:8 Niederlage trotz überwundener Doppelschwäche (28.11.21)
FotosJungen U15: TSV Lunestedt - TV Langen 7:3 (30.11.21)
Fotos4. Herren: TSV Lunestedt IV - TSV Altenbruch 9:2 (27.11.21)
SchließenNach obentsv-lunestedt.de/tischtennis