Artikel schließen
23.10.2022

1. Herren: Die Erste verkauft sich teuer in Berlin

Nach den Ausfällen von Martin und Anton mussten wir auch noch kurzfristig auf Oldo verzichten. Neben erstmalig Martin Wille kam Jugendwart Arne Gebken zum Einsatz. Vielen herzlichen Dank an euch beide! Den aufwendigen Trip in die Hauptstadt macht bestimmt nicht jeder mal einfach so mit.

Wir hatten uns vorgenommen, dass wir kämpferisch dagegen halten wollten. Das taten wir auch. Elger und ich spielten ein tolles Doppel gegen die bundesligaerprobten Aydin/Stürzenbecher und gewannen sicher 3-0. Arne und Martin mühten sich, mussten aber vor allem die Überlegenheit von Maybanks anerkennen. Daneben zudem Youngster Behrens, da Strahl krank ausfiel.

Elger spielte daraufhin stark auf gegen die gefühlvollen Bälle Stürzebechers und holte uns einen weiteren 3-0 Erfolg. Ich konnte dagegen nichts ausrichten, da Aydin wie aus einem Guss eine Rakete nach der anderen zündete. Bälle sammeln kann eben auch anstrengend sein: 0-3.

Arne kämpfte und gab alles, konnte gegen Engländer Maybanks aber nicht viel ausrichten. Über den fehlenden Beckerhecht wurde bereits diskutiert und dieser folgt dann beim nächsten Mal.

Martin war zwar etwas nervös, spielte sich gegen einen guten Behrens aber frei und holte sich die umkämpften Sätze. Gute Vorstellung und der umjubelte nächste Punkt. 3-3. Sollte hier tatsächlich etwas für uns möglich sein?

Dafür hätten oben beide Punkte kommen müssen. Durchaus etwas vermessen, denn uns standen Topleute gegenüber. Ich konnte ein starkes Match gegen Stürzenbecher abspulen und brachte uns 4-3 in Führung. Elger musste ebenfalls den an diesem Tag überragenden Aydin gratulieren und konnte diesen nicht genug unter Druck setzen beim 0-3. Schade.

Martin gab alles gegen Maybanks, aber dieser sehr abgeklärt und souverän, sodass nichts zu holen war. Arne sorgte dann gegen Behrens für bestes Entertainment und machte sogar beinahe ein Ass. Es wurde sogar am Ende gelacht, was beide derart irritierte, dass einige Fehlaufschläge produziert wurden. Wie dem auch sei: Verbandsligaspieler Behrens war zu stark.

Wir haben uns sehr gut präsentiert und mehr war nicht drin. 4 Punkte sind aller Ehren wert und dieses positive Gefühl müssen wir nun mitnehmen. Am kommenden Samstag in Siek werden wir wieder angreifen.

Apropos: das Spiel dauerte nur 2 Stunden und war damit wahrscheinlich das schnellste Regionalliga-Spiel, welches wir bisher bestritten haben. Kurios bei einem 4-6.

Vielen Dank an alle, es hat Spaß gemacht. Besten Dank auch an Cheforganisator Sigi, der wieder alles bestens vorbereitet hat. Auch hinterher beim Kroaten hatten wir einen netten Abend. Jetzt fehlen nur noch die Punkte.

Matti von Harten

Highlights auf YouTube

Spielbericht

Weitere beliebte Artikel:
Berichte/Fotos1. Herren: Sieg gegen Celle bringt Platz 4! (04.12.22)
Vorberichte1. Herren: Hinrundenabschluss gegen Celle - YouTube-Übertragungen beliebt (01.12.22)
Bericht5. Herren: Das Sommermärchen in 10 Akten... (30.11.22)
FotosJungen U19: TTC Grün-Gelb Braunschweig - TSV Lunestedt 8:2 (26.11.22)
Artikel schließenNach obentsv-lunestedt.de/tischtennis