Schließen
21.09.2020

1. Herren: Niederlage unter erschwerten Bedingungen in Bledeln

Leider wurde es wieder nichts mit den ersten Punkten. Uns war natürlich klar, dass wir Außenseiter sind, aber dennoch liefen die Spiele etwas kurios.

Nur ein Tisch zum Einspielen, jeder ausschließlich mit seinem eigenen Ball, glatte Tische und ein motivierter Oberschiri ließen die Emotionen tw hoch kochen. Irgendwie ist es schade, dass der eigentliche Sport dann so aus dem Fokus gerät. Aber so ist es nun mal überall anders und wir werden uns darauf einstellen müssen.

Martin und Anton in der ersten Runde mit Problemen, dafür in der zweiten Runde Martin bärenstark gegen Beismann und Anton überraschend stark gegen den vielfachen Landesmeister Hoffmann. Eigentlich unglaublich! Beide Spiele 3-1 für uns. Umso ärgerlicher, dass Oldo und ich einfach nicht in Tritt kommen und keinen einzigen Satz gewinnen. Wenn man dann derart viele Führungen aus der Hand gibt, ist das bitter. Momentan reicht es nicht, aber nach der Pause müssen wir weiterhin alles versuchen. Hoffentlich stellt sich noch ein Grenzau-Effekt ein.

Unten Elger zwei Mal wieder überragend. Gegen Illiadis sehr sicher, gegen Matthias mit tw großem Wiederstand, aber letztendlich souverän. Elger wird unten nur ganz schwer zu besiegen sein. Luca mühte sich, aber hatte ebenfalls so seine Schwierigkeiten auf den Tischen. Gegen den starken Matthias war nichts zu machen, gegen Iliadis konnte er leider einen Satzball nicht nutzen. Hier aber kein Vorwurf, er hat alles versucht und der Sprung zur Regionalliga ist entsprechend groß.

Schade, dass beim 4-8 eigentlich mehr drin gewesen wäre. Dafür müssen aber alle am Limit spielen und das schaffen wir aktuell nicht. Nun einmal schütteln und am 11.10.gegen die Berliner aus Düppel neu angreifen. Zum Glück zu Hause mit optimalen Bedingungen.

Matti von Harten

Zum Spielbericht

Zur Startseite