Artikel schließen
24.01.2023

5. Herren: Der Wahnsinn geht weiter, 24:0 Punkte

Hagener SV - TSV Lunestedt V 1:9

Bevor wir in diesen Klassiker gegen Hagen eintauchen - hier noch ein kurzer Rückblick auf das noch nicht berichtete Spiel gegen die Sportfreunde aus Sellstedt.

Dieses Spiel wurde nun ausgerechnet auf einen Freitag den 13. angesetzt. Einem Datum das viele elektrisiert und um das sich unzählige Mythen ranken. Der althergebrachte Volksglaube besagt, an einem Freitag den 13. sollten keine Entscheidungen oder Risiken eingegangen werden, denn das kann nur schlecht ausgehen und bringt Pech.
Doch ist das wirklich so ein Unglücksdatum und gibt es darüber harte Fakten? Die Statistiken der Versicherer weisen tatsächlich Überraschendes aus. Freitage sind generell besonders schadensreich. Wenn es sich aber um einen Freitag, den 13. handelt, werden überraschender Weise rund 10% WENIGER Unfallmeldungen und Schäden registriert!!!

Tja, ist denn nun die 13. eine Glücks- oder Unglückzahl?
Beim deutschen Glücksspiel - Lotto "6 aus 49" - gibt es auch interessante Hinweise. Als allererste Zahl wurde tatsächlich eine 13 gezogen. Allerdings wurde sie seitdem am seltensten von allen 49 Zahlen gezogen. Kurioserweise lauten die häufigsten Zahlen 6 und 49!

Zusammengefasst können wir resümieren, über den Freitag den 13. kann man vieles sagen - aber Angst und Schrecken verdient er nicht.

Für diejenigen, denen dieses Datum trotzdem Unbehagen auslöst, bitte den nächsten Freitag, den 13. vormerken - er ist im Oktober...

Vor dem Punktspiel gegen Sellstedt hatten wir ein ganz anderes Problem - ein richtig elementares und handfestes. Unser bisheriger Glücksbringer - der uns unbesiegt hat erstrahlen lassen - musste jetzt für die Punktspiele für immer in die dunklen Kleiderschränke....

Und wir stellten uns die bange Frage, werden unsere großzügig gesponserten neuen Qualitätstrikots in die großen Fußstapfen unseres Glückstrikot treten können? Und wie ihr alle bestimmt schon wisst, ja sie können und dieses sogar auch an einem Freitag, den 13....

Gegen unseren Angstgegner aus Sellstedt siegten wir 9:5.
Hatten wir doch im Hinspiel 5:7 zurückgelegen und damals überaus glücklich noch 9:7 gewonnen (Bericht).
Jetzt legten wir den Grundstein mit 2 Siegen in den Doppeln und in den Einzeln konnten wir letztendlich mit 7:4 Siegen den verdienten Erfolg feiern. Zum 10. Mal bei 11 Spielen hatten wir jetzt schon eine verschiedene Zusammensetzung unserer Mannschaft!
Doch es gab tatsächlich auch Pech zu beklagen... Ein Mitspieler konnte sein Einzel verletzungsbedingt (Rücken) nicht zu Ende spielen...

Nach dem Spiel folgte Gaumenschmaus pur. Unser Materialausprobierer zeigte, dass er nicht nur virtuos mit dem Schläger umgehen kann - sondern auch das ganze Repertoire des Kochlöffels beherrscht. Gourmet Koch Timo ließ mit seiner selbst kreierten Currywurstsuppe alle dahin schmelzen... (Fotos)

Eine Woche später...

... Abschlusstraining am letzten Freitag für das Spiel in Hagen.
Wir waren mit fast voller Kapelle beim knapp zweistündigen Leistungsscheck in der Halle. Dabei wurden die doch sehr unterschiedlichen Belastungsgrenzen eines jeden Einzelnen schonungslos im Spiel aufgezeigt. Schwerpunkt wie immer die Doppelspiele mit wechselnden Paarungen.
Danach 2,5 Stunden Nahrungsaufnahme und Ausgleich von mindestens 2 Litern Schweiß, die beim Training vergossen wurden durch Bier, Ouzo etc. beim G.
Ihr seht schon bei der Vorbereitung auf unser Spiel in Hagen am Montag hatten wir nichts dem Zufall überlassen.
Auch stellte sich heraus, dass von unseren 9 kampferprobten Präzisionsspielern 8 einsatzfähig waren. Wir hatten also das erste Mal die Qual der Wahl...

Im Vorwege des Punktspiels tauschten wir uns auch noch über innovative Begrüßungsprocedere mit Sportgruß in unserer Gruppe aus. So wurden auch Rituale angeregt, bei denen wir uns körperlich stärker einbringen können. Leider wurden diese erst einmal zurückgestellt. Man war mehrheitlich der Meinung, dass diese den grundlegenden Aufbau einer ganz anderen Physis bedürften...

Auch im neuen Jahr waren dann die Fragen wer fährt und mit wem, warum, wann, mit welchen Zwischenstationen etc. nach Hagen wieder hoch im Kurs.

Dort schließlich angekommen standen uns hoch motivierte Hagener gegenüber. Hatten sie doch dem Zweitplatzierten Drangstedt ein 8:8 abgetrotzt und gegen den Dritten Lintig nur 9:7 verloren. Hagen glänzte zudem auch mit einer beeindruckenden Doppelbilanz.
Und was passierte?
Wir entschieden sensationell wieder einmal alle 3 Doppel für uns.
Unsere Gesamt-Doppelbilanz schraubten wir damit auf imposante 29:8 Siege.
Unglaublich!!!
Auf beiden Seiten war zu erkennen - unsere Doppelsiege waren schon eine Vorentscheidung. Furios ging es weiter mit meist atemberaubendem Spiel. Dieses endete mit dem in der Höhe total überraschendem Kantersieg von 9:1. Eine famose Mannschaftsleistung!!!

Danach fragte uns der Gegner: "Ihr habt bestimmt viel trainiert?"
Selbst den Hagenern fiel es also auf, dass die meisten gut trainiert hatten...

Noch etwas Delikates am Rande. Einer aus unserem Kreis plauderte zudem aus dem Nähkästchen. Seine Frau hatte ihn gar gefragt, ob er eine Liebelei habe. Es könne doch nicht sein sogar 3 mal - Montag, Mittwoch und Freitag in einer Woche - zum Tischtennis zu gehen?! Da stimmt doch etwas nicht!
Ja, es sind halt die geliebten Sportfreunde und der geliebte Tischtennissport die einen suchtartig in die Halle ziehen...

Nach Monaten besonderer Kost freuten wir uns schließlich auch wieder mal auf deftige Bockwürste, die uns die sympathischen Gastgeber servierten. Selig und wohlig rollten wir dann nach Hause.

24:0 Punkte - wir freuen uns auf die nächste Herausforderung am 03.02. um 19 Uhr in Kührstedt.

Liebe sportliche Grüße besonders an unsere Lieben mit dem Hinweis "Wir wollen nur spielen..."

Augenzwinkernd, Euer Thomas

Spielbericht

Weitere beliebte Artikel:
Bericht/Fotos2. Herren: Zweite im Aufwind (06.02.23)
Bericht/Fotos/VideoIII. Mannschaft mit klarem Auswärtssieg gegen Holßel/Midlum (05.02.23)
Ergebnisse/FotosJugend-Landesmeisterschaften U13/U19 2022/23 (03.02.23)
Berichte/Fotos/Video1. Herren: Über 100 Zuschauer sehen gerechtes Remis (28.01.23)
Artikel schließenNach obentsv-lunestedt.de/tischtennis