Schließen
21.11.2021

1. Damen: Knappe Niederlage gegen Hollen

Die erste Herausforderung der Partie gegen Hollen fand bereits vor dem Spiel statt: der Aufbau. Neben der Begegnung der ersten Damen, traten parallel die zweite Damen und die sechste Herren in der Halle an, was ein gewisses räumliches Vorstellungsvermögen erforderte, denn schließlich sollten Spieler und Zuschauer ausreichend Platz haben. Wer hätte gedacht, dass ein paar Banden gestandene Spielerinnen so aus dem Konzept bringen können. Das sorgte auch bei den anderen Spielern und Fans für Verwunderungen, aber am Ende standen neben etlichen Absperrungen zwei Tische samt Netzen und es konnte losgehen. Da sich bisher keine festen Doppel gefunden haben, tauschen wir die Paarungen aktuell noch durch – dieses Mal versuchten Jill und Johanna sowie Eline und Kristin ihr Glück. Leider sorgten diese Konstellationen nicht für den gewünschten Erfolg.

Auch danach fanden wir nur schwer ins Spiel. Kristin und Eline verloren mit 3:0 und 3:1 relativ deutlich gegen Meike Regul-Voß und Ann-Kathrin Hoyer. Wie schon im Spiel gegen den Oldenburger TB starteten wir damit 0:4 und hatten es entsprechend schwer. Johanna konnte den ersten Punkt gegen Sandra Stein für uns holen – Jill unterlag knapp gegen Ute Päsch. Anschließend gelang Kristin ein Fünf-Satz-Erfolg gegen Ann-Kathrin Hoyer, während Eline gegen Meike Regul-Voß das Nachsehen hatte.

Nachdem Johanna gegen Ute Päsch verlor und wir eigentlich schon an eine deutliche Niederlage glaubten, machten wir es noch einmal spannend, indem wir die nächsten vier Spiele für uns entschieden. Jill gewann klar gegen Sandra Stein, Johanna kämpfte wieder einmal toll gegen Ann-Kathrin Hoyer und siegte am Ende in vier Sätzen, Kristin und Eline entschieden ihre Partien gegen UtePäsch und Sandra Stein jeweils 3:0 für sich. Im letzten Spiel musste sich Jill mit 1:3 leider gegen MeikeRegul-Voß geschlagen geben, die an diesem Tag insgesamt einen bärenstarken Auftritt ablieferte.

Klares Ziel für die kommenden Begegnungen ist auf jeden Fall konkurrenzfähige Doppelpaarungen zu finden, damit wir am Ende nicht immer hinterherhinken. Neben der üblichen Unterstützung haben wir uns am Freitag besonders über den Besuch von Julia Maier gefreut, die wir zu einem Comeback im Spiel gegen Ritterhude am 10.12 motivieren konnten.

Kristin Hermann

Zum Spielbericht

Weitere beliebte Artikel:
Bericht, Fotos3. Herren: Spannung bis zum letzten Ball - 1 Punkt bleibt in Lunestedt (28.11.21)
Bericht, Fotos1. Damen: 4:8 Niederlage trotz überwundener Doppelschwäche (28.11.21)
FotosJungen U15: TSV Lunestedt - TV Langen 7:3 (30.11.21)
Fotos4. Herren: TSV Lunestedt IV - TSV Altenbruch 9:2 (27.11.21)
SchließenNach obentsv-lunestedt.de/tischtennis