Artikel schließen
22.02.2023

5. Herren: Nach erster Niederlage - nun Kantersieg!

TSV Drangstedt - TSV Lunestedt V 9:7
TSV Lunestedt V - TSV Sandstedt II 9:0

Erst einmal etwas in eigener Sache: Nachdem der Schreiber sich im Spiel gegen Kührstedt Daumen und Handgelenk lädiert hatte, ging erst einmal nicht viel bei ihm. Zudem standen mit meinem Enkel Jan-Ole in den letzten Tagen wieder einmal tolle intensive Erlebnisse an.

Unter anderem nach einem gemeinsamen Training und nachfolgender Einkehr mit den Mannschaftskollegen beim heimeligen Griechen haben Jan-Ole und ich uns fußläufig auf den Weg von Beverstedt City nach Altwistedt gemacht. Wir wurden mit einem faszinierend klaren Nachthimmel belohnt. Auch die Stille und die Dunkelheit auf den abgeschiedenen Wegen zu genießen war für uns ein sehr schönes selbst gemachtes Erlebnisgeschenk. Werden wir bestimmt mal wiederholen...

Heute ist nun wieder ein bisschen Rentner-Ruhe eingekehrt und die Tischtennis-Berichterstattung ist mal wieder über-überfällig...

Kommen wir erst einmal kurz zurück zum Spitzenspiel gegen den letztjährigen souveränen Kreisligameister Drangstedt am 10.02. Das die Aufgabe schwer werden würde und nicht en passant zu erledigen war, wussten wir alle. Schon auf der Hinfahrt fiel uns der Anstieg von 2m Normalhöhennull in Lunestedt auf 12m in Drangstedt nicht so leicht.

Das erwürdige Drangstedt faszinierte uns als (kultur-) hungrige Fünfte zudem mit seinen über 100 Hügelgräbern, die den Ort umgeben. Sie sind etwa 4000 Jahre alt und die größte Ansammlung auf engstem Raum in ganz Europa!

Dementsprechend beeindruckt gingen wir in das wegweisende Duell gegen den Tabellenzweiten, der die Hinspielschlappe gegen uns unbedingt wettmachen wollte.

Drangstedt musste auf ihre Nummer Eins verzichten und wir witterten die Chance mindestens ein Unentschieden einzufahren, um unseren Punktevorsprung zu halten...

Während wir im Hinspiel noch alle 3 Doppel deutlich und spektakulär für uns entscheiden konnten, zeigte uns diesmal Drangstedt bei den Anfangsdoppeln mit 2 klaren 3:0 Siegen und nur einer Niederlage unsere Grenzen auf. Und das bei unserer Königsdisziplin...

Das Spiel blieb in den Einzeln weiter extrem spannend. Es ging hin und her. Bei 7:6 für uns wähnten wir uns im entscheidenden Vorteil und mussten uns dann doch etwas unglücklich mit 9:7 geschlagen geben. Hanno - unser in der Rückrunde noch ungeschlagener Spitzenspieler -gelang es als einzigem von uns beide Einzel zu gewinnen. Ich konzentrierte mich nur auf das Schiedsrichtern. Mir wurde dabei eine gute Leistung attestiert - konnte damit die Niederlage aber auch nicht verhindern...

Danach wurde bei Kaltgetränken und heißen Bockwürsten noch erhitzt über das Spiel speziell auch über die Doppel diskutiert...

Am Freitag, den 17.02. schlug Wulsdorf mit stärkster Mannschaft dann die ersatzgeschwächten Drangstedter mit 9:6.

Somit ergab sich vor unserem Spiel jetzt am Montag folgende Ausgangssituation an der Tabellenspitze:

Lunestedt27:3
Drangstedt 23:7
Lintig22:6

Sandstedt hatte am letzten Freitag mit bester Besetzung Kührstedt mit 9:0 aus der Halle katapultiert. Da wir das Hinspiel nur knapp gegen Sandstedt gewonnen hatten, war der Respekt groß.

So wurde Eule das erste Mal für uns aktiviert und wir hatten wie fast immer eine neue Mannschaftszusammensetzung. Aus TTR-Sicht waren wir noch nie so stark aufgestellt.

Und wie es im Leben so manchmal ist - es kommt häufig immer anders als man denkt...

Sandstedt musste teils ungewollt - und wohl teils gewollt - rotieren. So wurde es ein ungleicher Kampf. Die tapferen Sandstedter konnten zusammen lediglich 2 Sätze gewinnen... Unsere Lunestedter Mannschaft verbesserte ihre TTR-Punktzahl an diesem Abend um zusammen lediglich 4 Punkte. Auch mal wieder ein Rekord...

Mit den sympathischen Sandstedtern verbrachten wir danach noch mehr Zeit beim Essen und Trinken als in der Halle. Unser höflicher Gast zeigte sich äußerst angetan vom umfangreichen Büffet.

Eine kleine Begebenheit am Rande. Andreas sagte nachdem er einen Rückhand-Aufschlag in das Netz setzte zu seinem Doppelpartner "ich spiele den Aufschlag jetzt mal mit der Vorhand damit ich keinen Fehlaufschlag mache". Und was war das Ergebnis - ein weiterer Fehlaufschlag...

Wir tauschten uns im Nachgang über dieses Phänomen aus. Es gibt viele Experimente die beweisen, dass das Gehirn das Wort "nicht" verarbeiten kann und tut so, als gäbe es dieses Wort nicht!!! So zum Beispiel: Setze dich bequem auf einen Stuhl und denke bitte nicht an einen blauen Eisbären. Einfach nicht an einen blauen Eisbären denken, das ist alles.

Und was passiert...? Richtig, Du hast einen blauen Eisbären vor Augen. Also immer wenn du etwas willst, bitte dein Ziel positiv formulieren und nicht verneinen. Das gleiche wie bei "nicht" trifft auch auf das Wort "kein" zu.

Eine positive Einstellung wird uns auch bei unserer nächsten herausfordernden Aufgabe jetzt am Freitag gegen Wulsdorf helfen. Wulsdorf ist DIE ungeschlagene Mannschaft der Rückrunde und hat Lintig und Drangstedt geschlagen! Wir sind der starke Tabellenführer und freuen uns auf Wulsdorf!!!

Liebe sportliche Grüße besonders wieder auch an unsere Lieben und nicht wundern wenn wir auf einmal eine so positive Ausstrahlung haben...!!!!!!

Augenzwinkernd, Euer Thomas

Spielbericht TSV Drangstedt - TSV Lunestedt V 9:7

Spielbericht TSV Lunestedt V - TSV Sandstedt II 9:0

Weitere beliebte Artikel:
Wechsel/Fotos Vereinswechsel zur Saison 2024/25 (24.05.24)
Bericht/Ergebnisse/Fotos Freundschaftsspiel: TSV Lunestedt - SV Arminia Köln 7:8 (28.05.24)
Bericht/Ergebnisse/Fotos Deutsche Meisterschaften der Senioren 2023/24 (26.05.24)
Vorstellung/Fotos Alexander Uhing wechselt zum TSV Lunestedt (05.03.24)
Artikel schließen Nach oben tsv-lunestedt.de/tischtennis