Schließen
27.09.2021

2. Damen gegen Huchting: Beim 8:1-Kantersieg versagt lediglich das Schwägerinnen-Doppel

Bei unserem zweiten Auswärtsspiel war das Spannendste wohl Rebeccas und meine Anreise nach Bremen. Da wir beide uns nur rudimentär in Bremen auskennen (peinlich!), mussten wir uns auf Rebeccas in die Jahre gekommenes Navi verlassen, dessen Ansagen durch eine gewisse Eigenwilligkeit auffielen. Vermutlich lagen einige Missverständnisse in der auf „männlich“ eingestellten Ansagestimme begründet. Frauen und Männer sprechen einfach unterschiedliche Sprachen. Und von Männern lassen wir uns nichts sagen.

Für das Zitat des Abends sorgte kurz vor Spielbeginn Rebecca, die noch schnell in der Umkleidekabine verschwand, „um ihre Frisur zu optimieren.“ Hat wohl geklappt.

Beim Einspielen hatten Freia und ich uns gegen Rebecca und Paula so siegessicher gefühlt, dass wir uns kurzerhand zum Doppel Eins erklärten – ein Fehler, wie sich im Nachhinein herausstellte. Wir kamen nicht richtig ins Spiel und mussten uns folgerichtig mit 1:3 geschlagen geben.

Es sollte der einzige Punktverlust in einer sonst recht deutlichen Partie bleiben. Fast alle Spiele gingen in Folge mit 3:0 Sätzen an uns. Lediglich ich musste gegen Fuhrmann über die volle Distanz gehen. Erfreulich, dass mein sonst so flattriges Nervenkostüm hielt und ich sogar einen 1:2 Rückstand aufholen konnte. Dabei half der von Axel in der Satzpause verabreichte Traubenzucker außerordentlich, ebenso ein glücklicher fünfter Satz, in dem ich viele Netzbälle auf meiner Seite verbuchen konnte.

Vielen Dank an Axel, der zudem tapfer alle Spiele bei uns gezählt hat!

Nicole

Zum Spielbericht

Weitere beliebte Artikel:
Bericht, Fotos3. Herren: Spannung bis zum letzten Ball - 1 Punkt bleibt in Lunestedt (28.11.21)
Bericht, Fotos1. Damen: 4:8 Niederlage trotz überwundener Doppelschwäche (28.11.21)
FotosJungen U15: TSV Lunestedt - TV Langen 7:3 (30.11.21)
Fotos4. Herren: TSV Lunestedt IV - TSV Altenbruch 9:2 (27.11.21)
SchließenNach obentsv-lunestedt.de/tischtennis